diy plus

Gutes aus Ostfriesland

Erst frisch auf dem Markt, ist KGT mit seinen Gewächshäusern für Selberbauer bereits zu einer festen Marktgröße geworden

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Man braucht friesisch nicht zu beherrschen, um den Claim der KGT GmbH zu verstehen: „Dat Gode ut Ostfreesland“. Der Gewächshausspezialist sitzt nämlich in Uplengen-Jübberde, inmitten der grün-prallen ostfriesischen Landschaft und in unmittelbarer Nähe zur A 28. Eigentlich, wenn man es richtig sieht, kein schlechter Standort für dieses Metier. Auf der einen Seite grüßt bereits der etwas herbere Norden, doch auch zu den Niederlanden ist es nicht allzu weit. In dieses Koordinatensystem passt ein Gewächshaushersteller doch ideal.
KGT steht kurz für „Kreative-Garten-Technik“ und fertigt eigene, innovative und hochwertige Gewächshausserien mit umfangreichem Zubehör. Darüber hinaus vertreibt man noch eine Reihe exklusiver Gartenaccessoires sowie weitere in der Entwicklung befindliche Produkte, die ausschließlich über den Handel vertrieben werden, wie Geschäftsführer Gerrit Wermter betont. Dabei ist das Unternehmen, das in Uplengen-Jübberde in einer neuen und modernen Halle seine Gewächshäuser selber fertigt, noch gar nicht so alt, denn gegründet wurde KGT Mitte des Jahres 2004.
Das Büro- und Produktionsgebäude der KGT GmbH in Uplengen-Jübberde.
Doch dafür verlief die Startphase rasant. Getreu dem Firmenmotto „Qualität ist unsere Stärke und das zu fairen Preisen“ wurden die ersten Gewächshäuser erstmals auf der Gafa 2004 in Köln den Fachleuten vorgestellt. Die dort gewonnene positive Beurteilung habe, so Geschäftsführer Wermter selbstbewusst, in der Branche einen bleibenden Eindruck hinterlassen und sei mit verantwortlich für einen tollen Saisonstart im Frühjahr 2005 und einen hohen Marktanteil im Bereich Hobbygewächshäuser gleich im ersten Geschäftsjahr.
Die KGT-Gewächshäuser erfüllen, da ist man sich in Ostfriesland sicher, alle Voraussetzungen für ein erfolgreiches Gärtnern im Frühjahr und besonders dann, wenn es im Herbst kühler wird. Denn dann steht so mancher Hobbygärtner vor der Frage: „Wo sollen bloß die Kübelpflanzen überwintern?“ Kein Problem, meint KGT, denn die hohe Wärmedämmung der zehn Millimeter dicken Kunststoffverglasung aus hochbruchfestem Polycarbonat mit einem K-Wert von rund 3,0 sowie die ausgereifte Verglasungstechnik in Verbindung mit der stabilen Aluminiumgrundkonstruktion sollen für pure Gartenfreude sorgen. Alle Gewächshäuser verfügen über eine geteilte Drehtür, die sogenannte Pferdestalltür (oder friesisch „Klöntür“), ein Dachfenster incl. automatischem Fensterheber und ein großes Rückwandfenster. Besonders hervorzuheben ist sicherlich eine…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch