diy plus

„Im Garten ist noch Potenzial“

Das I&M-Bauzentrum Weißenfels macht die Hälfte seines Einzelhandelsumsatzes in seinem Gartencenter. Der Kundenanteil der Frauen ist ungewöhnlich hoch. In der Kooperation hat der Standort eine besondere Stellung
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Das I&M-Bauzentrum Weissenfels südlich von Leipzig hat in vielerlei Hinsicht eine besondere Stellung innerhalb des Standortportfolios der I&M Interbaustoff. Mit einer Innenverkaufsfläche von 5.000 m², einem Gewächshaus auf 800 m² und einer Außenfläche von 2.700 m² handelt es sich um den größten I&M-Standort in den neuen Bundesländern. Eine Sonderstellung nimmt der Markt auch unter den insgesamt 15 Niederlassungen des Gesellschafters Raiffeisengenossenschaft Schöneck ein, denn es ist der einzige großflächige Einzelhandelsbetrieb des Betreibers.
Etwas Besonderes war der Markt schon unter dem vorherigen Besitzer, dem Hagebau-Gesellschafter Stumpf, von dem er zum 31.12.2005 aus der Insolvenz heraus übernommen wurde. Im Oktober 1992 errichtet, war er der erste Kombistandort mit Baustoffhandel und Einzelhandel unter einem Dach und der größte Hagebau-Standort in den neuen Bundesländern.
Ein Gartencenter war von Anfang an dabei. Es wurde 1997 durch ein neues, freistehendes Gewächshaus erweitert und hat sich längst – eine weitere Besonderheit in der Kooperation – zum massiven Umsatzträger entwickelt: „Wir machen 50 Prozent unseres Einzelhandelsumsatzes im Gartencenter“, berichtet Marktleiter Rainer Portius; Gartenhartware ist dabei eingerechnet. Neben dem klassischen Gartencentersortiment werden die Warengruppen Basteln, Heimtierzubehör (also kein Lebendtier) und Reitsport geführt.
Vor der Umstellung hat das Einzelhandelsteam in der I&M Interbaustoff-Zentrale den Standort analysiert und dann komplett überarbeitet. Gerade an der Gartenabteilung hat der Gesellschafter zusammen mit den Einzelhandelsexperten der Kooperationszentrale bei der Umstellung auf das I&M-Fachmarktkonzept gezielt angesetzt. „Wir haben die Sortimentsbereiche Garten und Deko bewusst ausgebaut“, erläutert Bereichsleiter Dieter Jäger. So geht das Gartenmöbelprogramm nach dem Wechsel stärker in die Tiefe, „und auch bei Holz im Garten ist der Markt in Weißenfels jetzt kompetenter aufgestellt“, meint Jäger.
Kompetenz ist ein Stichwort, das häufig fällt in Weissenfels – schließlich handelt es sich um einen Kombistandort. Der Profi-Hintergrund ist also da und wird auch für den Einzelhandel genutzt. So will Marktleiter Rainer Portius in Zusammenarbeit mit der Baustoffhandelsabteilung den Service im Bereich Galabau erweitern. Dem Kunden werden komplette Galabau-Leistungen angeboten, von der Planung bis zu Anlage. „So etwas spricht sich herum“, ist sich Portius sicher, der dabei nicht nur…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch