diy plus

Bewegte Zeiten für bewegtes Wasser

Oase will sich neue Geschäftsfelder und Kundensegmente erschließen. Kernkompetenz bleibt das Premiumsegment im Wassergartenmarkt.

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Download: Bewegte Zeiten für bewegtes Wasser (PDF-Datei)
Rund ein halbes Jahr, nachdem Oase seinen neuen Markenauftritt auf der Gafa 2006 erstmals der Fachöffentlichkeit vorgestellt hat, zieht das Unternehmen eine positive erste Bilanz: „Wir sind ganz sicher, dass es sich gelohnt hat“, sagt Ansgar Paul, Sprecher der dreiköpfigen Geschäftsführung, der außerdem Birgit Kempe-Heeger und Dr. Martin Höttecke angehören.
Oase hatte als äußeres Zeichen der neuen Unternehmensstrategie ein neues Logo mit dem ebenso neuen Zusatz „Living Water“ eingeführt. Dahinter verbirgt sich unter anderem eine Gliederung der Geschäftsaktivitäten in drei Sparten: Im Geschäftsfeld Wassergärten geht es um den privaten Gartenteich mit Produkten zum Bewegen von Wasser, für die Wasserqualität, den Teichbau, die Illumination, Fischfutter und Zubehör. Neu gegründet wurde die Sparte Lake Management, die Lösungen für die Gewässerpflege naturnaher Gewässer beispielsweise auf Golfplätzen oder in Parks sowie bei Gewässern zur Inszenierung von Architektur umfasst. Das Geschäftsfeld Fountain Technology schließlich beschäftigt sich mit Großprojekten, also Wasserspielen in Verbindung mit Licht und Ton.
Selbstverständlich geht es auch darum, die Synergien dieser drei Geschäftsfelder beispielsweise dadurch zu nutzen, dass dieselben technologischen Plattformen verwendet werden, wenn auch in verschiedener Dimensionierung. „Wer wachsen will, muss sich auch mit neuen Feldern beschäftigen“, begründet Ansgar Paul den Schritt.
Dahinter steht auch die Erkenntnis, dass der Wassergartenmarkt, in dem sich Oase bisher weitgehend bewegt hat, nicht mehr die Wachstumsraten hat wie noch um das Jahr 2000 herum. „Wir gehen davon aus, dass sich der in den letzten Jahren rückläufige Markt bestenfalls stabilisiert“, lautet Pauls Einschätzung für den deutschen Markt. Es geht also nicht nur um Erstausstattungen neuer Teiche. „Viele Kunden, die heute kaufen, haben bereits Erfahrungen mit den Produkten“, sagt Bernd Wallmeier, der das Lake Management verantwortet.
In diesem Umfeld hat Oase in Deutschland sein Marktvolumen gehalten und damit Marktanteile gewonnen, was eindeutig positiv bewertet wird. Im Geschäftsjahr 2005/2006 (Ende: 30. September) hat das Unternehmen ein Wachstum von rund fünf Prozent erzielt. Den Umsatz im Vorjahr hatte es mit rund 100 Mio. € angegeben. Rund vier Fünftel des Umsatzes werden im Geschäftsfeld Wassergarten gemacht.
Das neue, auf Emotionalisierung setzende Logo soll dabei helfen, die Position des…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch