diy plus

König im Wasserreich

Die märchenhaften Umsatzsteigerungen in den Wassergartenabteilungen gehören der Vergangenheit ein. Doch eine Spezialisierung eröffnet Potenziale. Die Sagaflor hat dafür den „Teichkönig“ ins Leben gerufen.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Download: König im Wasserreich (PDF-Datei) Mit dem Frosch- zum Umsatzkönig – so einfach geht das nicht: In den Wassergartenabteilungen sind es vor allem die stagnierenden Umsätze im Segment Teichneuanlagen, welche die Betreiber vieler Gartencenter derzeit bedenklich stimmen. „Dennoch ist Ertragszuwachs möglich, wenn man es richtig angeht“, sagt Holger Jansen, Systembetreuer des neuen Konzeptes „Teichkönig – die Wassergartenprofis“ der Sagaflor. Rund 22 Prozent der knapp 20 Mio. Gartenbesitzer in Deutschland erfreuen sich inzwischen eines eigenen Gartenteiches. Die Trendmeldungen dazu aus den Gartencentern und Galabaubetrieben ist nahezu einhellig: Neubauten klassischer Gartenteiche gehen zurück, die Ansprüche an Ausstattung und Ausgestaltung des eigenen Erstwassergartens (zum Beispiel Teich) wie auch Zweitwassergartens (Quellsteine, Brunnen) steigen weiterhin stark. „Dabei ist der Markt anspruchsvoller geworden, es gibt ausgabenbereite Kunden, und wer sich auf diese gestiegenen Kundenansprüche einlässt, kann seine Wassergartenabteilung gezielt weiterentwickeln“, ist Jansen überzeugt. An diesem Scheidepunkt der derzeitigen Marktentwicklungen hat die Sagaflor, Baunatal, jetzt in Zusammenarbeit mit ihren Mitgliedern das Konzept „Teichkönig – Die Wassergartenprofis“ entwickelt. „Es ist gedacht für Gartencenter, welche die Marktführerschaft in diesem Segment in ihrer Region anstreben, ist aber auch für Galabaubetriebe denkbar, die hier ihre Stärke noch weiter ausbauen wollen“, erläutert Jansen. Schlüsselpunkt: Das „Teichkönig-Konzept“ soll in der Wahrnehmung des Kunden in allen wichtigen Facetten des Wassergartenvergnügens erfahrbar sein – von der Teichtechnik über die Pflanze bis hin zu Accessoires und Licht. „Qualitätssortiment mit berücksichtigtem Preiseinsteig“ nennt Jansen das und sieht am PoS „keine Produkte, sondern Lebenswelten“, dazu lieferantenübergreifende Fachberatung und echte Services wie Wasseranalysen, Reparaturservices, Vor-Ort-Service, Geräteverleih, jährlich mindestens einen „Aktionstag Wassergarten“ und, wo passend, Teichbauservice mit eigener Mannschaft oder einem Kooperationspartner. Das Innovative am Konzept stellt Jansen so heraus: „Das neue Teichkönig-Konzept führt die technisch-praktischen Produkte und die sinnlich-dekorativen Produkte in einer gemeinsamen Erlebniswelt Wassergarten am PoS zusammen. Dabei ist es durchaus über bisherige Lieferantengrenzen hinweg konzipiert und bietet nicht von einer Marke alles, sondern von verschiedenen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch