diy plus

Startschuss für Neuausrichtung

Abus zieht ein sehr positives Fazit für die „Security“ in Essen. Gleichzeitig fiel auf der Messe der Startschuss für eine Neuausrichtung der Unternehmenspolitik.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Startschuss für Neuausrichtung (PDF-Datei)
Mit einem neuen Messestand präsentierte sich die Abus-Gruppe aus Volmarstein auf der Sicherheitsmesse „Security“ in Essen. Nach den vier Tagen zog Marketingleiter und Unternehmenssprecher Michael Bräuer eine durchweg positive Bilanz: „Die Qualität der Messe, sowohl von Besucher- als auch von Ausstellerseite her, steigt von mal zu mal. Eine besondere Stärke der Messe liegt in der Internationalität der Veranstaltung“, wertet Bräuer. „Für uns steht fest, dass wir auch auf der kommenden Messe im Jahr 2010 wieder als Aussteller dabei sein werden.“ Einheitlicher Markenauftritt Auf der Messe wurde gleichzeitig der Startschuss gegeben für eine Neuausrichtung der Unternehmenspolitik. Mit sofortiger Wirkung werden die beiden Tochterunternehmen Security-Center und Schließanlagen Pfaffenhain unter der Marke Abus geführt und heißen nun Abus Security-Center und Abus Pfaffenhain. „Der einheitliche Markenauftritt und die Umfirmierung sind die nach außen hin sichtbaren Signale einer strategischen Managemententscheidung“, erklärt Bräuer. Zwar bleiben die beiden Tochterunternehmen auch weiterhin rechtlich selbstständig, doch künftig werden sämtliche Druckerzeugnisse, PoS-Maßnahmen und Verpackungen weltweit einheitlich mit dem bekannten Abus-Logo vermarktet. Security-Center wurde im Jahr 2001 übernommen und hat seit dieser Zeit eine rasante Entwicklung vom reinen Vertriebsspezialisten für Alarm- und Videotechnik hin zum Komplettanbieter mit eigener Entwicklungsabteilung und Schulungsakademie entwickelt. Aktuell werden über 100 Mitarbeiter am Standort in Affing nahe Augsburg beschäftigt. Im Frühjahr 2003 wurde das Traditionsunternehmen Schließanlagen GmbH Pfaffenhain, ein Anbieter im Bereich Schließanlagen im Objektbereich, zugekauft. Aktuell werden an dem sächsischen Produktionsstandort dort rund 140 Mitarbeiter beschäftigt. Auch bei den Auslandsgesellschaften setzt Abus künftig auf eine einheitliche Markenstrategie. So wurden in sechs weiteren europäischen Ländern die bisherigen Vertriebsbüros in eigenständige Gesellschaften umgewandelt (Belgien, Tschechien, Dänemark, Ungarn, Spanien und Vereinigtes Königreich). Komplettanbieter Sicherheit Laut TNS Emnid ist Abus die bekannteste Marke für Sicherheitstechnik in Deutschland. „Von dieser Markenbekanntheit profitiert natürlich auch der DIY-Handel“, betont Marketingchef Bräuer. Das Unternehmen agiert am Markt als Komplettanbieter für mechanische und elektronische…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch