diy plus

Industrie aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Industrie aktuell (PDF-Datei)
Zu 82 Prozent übernommenZum 21. Dezember 2007 beteiligte sich die börsennotierte Decora S.A. mit Sitz im polnischen Sroda am nordbayerischen Trittschalldämmungsspezialisten, der Ewifoam E. Wicklein GmbH mit einem Mehrheitsanteil von 82 Prozent. Die Managementstruktur und Unternehmenspolitik Ewifoams bleibt nach Aussage eines Firmensprechers hiervon unberührt.
Wieder mehr MitarbeiterDie Würth-Gruppe, weltweit führendes Handelsunternehmen für Befestigungs- und Montagetechnik mit Sitz in Künzelsau, steigerte den Umsatz gemäß vorläufigem Jahresabschluss um 9,5 Prozent auf die neue Rekordmarke von 8,5 Mrd. €. Bereinigt um Währungseffekte, heißt es in einer Pressemittelung des Unternehmens, sei der Umsatz sogar um 10,5 Prozent gestiegen. Zum Ende des Geschäftsjahres 2007 zählten 400 Einzelgesellschaften zur Würth-Gruppe, die auf allen Kontinenten in insgesamt 86 Ländern marktaktiv ist.
Ausbau der KapazitätenDas Unternehmen Philips Lighting, Hamburg, will seine Produktionskapazitäten für Energiesparlampen in Osteuropa und Asien ausbauen und in den kommenden Jahren international jeweils rund 100 Mio. € in Forschung und Entwicklung energieeffizienter Lichtlösungen investieren. In den ersten drei Quartalen 2007 habe sich allein im deutschen Markt die Nachfrage nach Kompaktleuchtstofflampen, die im Mittelpunkt der Debatte um energieeffiziente Privatbeleuchtung stehen, gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 80 Prozent erhöht, begründet das Unternehmen die Investitionen. Aufgrund steigender Energiepreise und der aktuellen Klimadebatte sei auf diesem Gebiet weiterhin deutliches Wachstum zu erwarten.
Export sorgt für gute ZahlenDie deutschen Tapetenhersteller berichten über ein gutes Jahr 2007. Laut einer Erhebung des VDT (Verband der Deutschen Tapetenindustrie e.V.) nahmen hochgerechnet die Absätze um sechs Prozent und die Umsätze um zwölf Prozent zu. Hauptursache für die positive Entwicklung sei weiterhin der Export gewesen, der um über 20 Prozent gewachsen sei. Neben einigen Boommärkten in Osteuropa verzeichnen auch traditionelle Märkte in Westeuropa inzwischen wieder einen Aufwärtstrend. Dadurch habe, so der VDT weiter, die Exportquote der Branche fast 70 Prozent erreicht. Auch in Deutschland sei der Umsatzrückgang inzwischen gestoppt. Sorge bereite den Herstellern jedoch die Preisentwicklung bei den Vormaterialien.
Werk nimmt Produktion aufDie Egger Gruppe mit Sitz im österreichischen St. Johann in Tirol hat mit Jahresbeginn die…
Zur Startseite
Lesen Sie auch