diy plus

Gemeinsam stärker

Der Systemlieferant Suki International und Ritterath haben sich zusammengeschlossen. Dadurch kann der Selbstklebetechnikspezialist voll von der Internationalität von Suki profitieren.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Download: Gemeinsam stärker (PDF-Datei)
Als die Verantwortlichen begannen, die ersten Gespräche zu führen, wurden die Vorteile eines Zusammenschlusses schnell deutlich. Ritterath wollte sich vor allem im Vertrieb stärken, Suki sich breiter am Markt aufstellen. Im März dieses Jahres wurde die Vermählung der beiden Unternehmen schließlich bekannt gegeben. „Zu 95 Prozent bezieht sich die Kooperation auf den Vertrieb“, analysiert der Geschäftsführer von Suki International, Sebastian Laus, der bereits seit 2001 in Landscheid Verantwortung trägt und vorher für die Führung der damaligen Schwester Vynex in Frankreich zuständig war. So kann Ritterath mit der Marke „fix-o-moll“ künftig auf die volle vertriebliche Kompetenz von Suki im Ausland zurückgreifen, wo unter anderem in den Niederlanden und Polen, in Österreich, Italien, Frankreich und China Tochtergesellschaften aufgebaut wurden. Weitere Zielländer, so Laus, sind in Bearbeitung, speziell in Süd- und Osteuropa.Auf der Steigerung des Exports ruhen auch die ambitionierten Umsatzerwartungen von Laus. Für Suki International rechnet er für dieses Jahr mit einem Umsatz oberhalb der 120 Mio. €-Marke nach zuletzt 115 Mio. €. Ritterath erzielt derzeit rund 17 Mio. €; 2010 soll dieser über 20 Mio. € liegen.In der Geschäftsführung bei Ritterath soll sich nichts ändern. Dort bleiben Peter und Klaus Ritterath weiterhin Geschäftsführer. „Einzeln sind wir stark, gemeinsam stärker“, begründeten die beiden Brüder den Zusammenschluss.Auch im Bereich der Logistik sind Änderungen nicht geplant. Synergien erwartet Suki-Geschäftsführer Laus nur in Details, unter anderem im Außendienst.Ritterath, gegründet 1905 in Bonn und heute im benachbarten Meckenheim angesiedelt, ist der Erfinder der ersten Dichtung für Fenster und Türen, ein Thema, das bis in die Gegenwart hinein einen wichtigen Bestandteil des Sortiments bildet. Inzwischen umfasst dieses über 900 DIY-Produkte, darunter auch Klebebänder, selbstklebende Befestigungssysteme, Insektenschutz und Möbelgleiter. Angeboten werden die Produkte unter der Marke fix-o-moll und im Private-Label-Bereich.Suki International, 1951 von Erich Schneider und Werner Klein in Iserlohn gegründet und seit 1973 in Landscheid/Eifel ansässig, beschäftigt heute über 400 Mitarbeiter. Nach dem Verkauf an die Wiesbadener Dyckerhoff AG befindet sich das Unternehmen inzwischen im Besitz des Düsseldorfer Investors Sherpa. Das Sortiment aus rund 40.000 Artikeln umfasst heute Kleineisenwaren, Werkzeuge…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch