diy plus

Unter neuer Flagge

In Geilenkirchen flaggte ein Eurobaustoff-Mitglied seinen zweiten Markt um: von Obi auf I&M Mobau.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Unter neuer Flagge (PDF-Datei)
Die Mobau-Wirtz-Classen-Gruppe in Dremmen hat jetzt ihren zweiten Obi-Baumarkt umgerüstet. Nachdem das I&M Mobau Erft Bauzentrum in Bedburg vor rund anderthalb Jahren auf seiner Einzelhandelsfläche die Farben gewechselt hat, steht nun auch der Standort in Geilenkirchen unter eigener Regie. So wurde zum 1. März 2009 aus dem Obi-Baumarkt Geilenkirchen der I&M Mobau Baumarkt Geilenkirchen. Rund 20 Jahre war die Mobau-Wirtz-Classen-Gruppe in Geilenkirchen Obi-Franchisenehmer. Der dortige Standort mit rund 1.800 m² überdachter Verkaufsfläche fungiert als typischer Nahversorger. In einem Gewerbegebiet gelegen und in unmittelbarer Nachbarschaft eines Lebensmittel-Filialisten – beide nutzen den gleichen Haupteingang – verfügt der Standort über eine sehr gute verkehrstechnische Anbindung und großzügigen Parkraum. „Unser Standort hier in Geilenkirchen beschränkt sich auch weiterhin auf das traditionelle Baumarkt-Sortiment – ohne Baustoffe, ohne Ausstellungen“, umreißt Hans-Peter Nyhsen, der Verantwortliche für alle Baumärkte in der Mobau-Wirtz-Classen-Gruppe, das Sortiment. „Im Umkreis von rund zehn Kilometern um diesen Standort haben wir vier weitere Mobau Baumärkte, die in diesen Segmenten sehr stark sind“. Am 1. März ist hier mehr vollzogen worden als ein einfacher „Farbwechsel“ von Obi auf I&M Mobau. „Zunächst einmal haben wir das Sortiment durchforstet, neue Schwerpunkte gesetzt und teilweise andere Lieferanten auf die Fläche genommen“, fasst Michael Schaffrath, Baumarktleiter in Geilenkirchen zusammen. Gemeinsam mit der Eurobaustoff-Zentrale in Bad Nauheim wurde jedes Sortiment, jeder Regalmeter, jede Fläche gecheckt. Hilfreich waren hier auch die Erfahrungen, die man bei Wirtz-Classen bereits bei der nach eigenen Angaben sehr erfolgreichen Umstellung des Obi-Marktes in Bedburg gemacht hatte. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:
 Die Verkaufsfläche wirkt nicht mehr überladen, die Lagerware hat sich reduziert und der gesamte Markt ist übersichtlicher geworden. Der gesamte Warenbestand konnte deutlich gesenkt werden.
 Der Bereich Garten nimmt einen deutlichen Schwerpunkt in der Freifläche, aber auch im Markt selber ein. Auf der Freifläche handelt es sich hauptsächlich um Holz im Garten und Gartenbaustoffe.
 Das Sortiment Farben/Tapeten ist um ein Vielfaches vergrößert und in den Vordergrund gerückt worden.
 Im Bereich Werkzeuge/Maschinen steht jetzt die neueste Warenpräsentationsvariante aus dem Hause Bosch.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch