diy plus

Authentizität ist gefragt

Rund 40.000 Besucher kamen in diesem Jahr zur Domotex nach Hannover. Besonders die Bereiche Parkett und Laminat waren gut besucht.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Mit einem Besucherplus ist die Domotex 2010 in Hannover zu Ende gegangen. Rund 40.000 Besucher zählte der Veranstalter, die Deutsche Messe. Diesen standen 1.395 ausstellende Unternehmen aus 70 Ländern gegenüber. "Stabile Ausstellerzahlen, ein Plus von zwölf Prozent bei den Besuchern - damit haben wir trotz der schwierigen konjunkturellen Rahmenbedingungen das Niveau des Vorjahres übertroffen. Die Branche startet daher zuversichtlich in das Jahr 2010", so Stephan Ph. Kühne, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG. "Der Erfolg der Messe zeigt, dass sich das wirtschaftliche Umfeld aufzuhellen scheint." Die Zahlen müssen allerdings vor dem Hintergrund, dass sich die Domotex im Rhythmus der Bau in München bewegt, etwas relativiert werden. Denn bekanntermaßen nutzen viele Aussteller, gerade im Bodenbelagsbereich, die alle zwei Jahre stattfindende Baufachmesse als Alternative zu Hannover. Vergleicht man die Zahlen mit dem Vorvorjahr, also dem baufreien Jahr, ergeben sich folgende Zahlen. 2008 waren 1.442 Aussteller auf der Domotex. So gesehen sank die Zahl der Aussteller um rund 50. Bei den Besuchern lag die Zahl vor zwei Jahren noch bei 47.000. Dies entspricht einem Minus von 7.000 oder knapp 15 Prozent. Sollte sich die Entwicklung wie in den vergangenen Jahren fortsetzen, muss die Domotex 2011, wenn auch die Bau in München wieder an den Start geht, mit weiteren Einbußen bei Ausstellern und Besuchern rechnen. Neben einem allgemeinen Angebotsüberblick standen für die Besucher, 22.600 kamen aus dem Ausland, vor allem Informationen über Neuheiten und Trends sowie konkrete Kaufabschlüsse im Mittelpunkt. "Die Domotex zeigte Einrichtungsprodukte, die auf Nachhaltigkeit, Styling und Status setzen", stellte Professor Axel Venn, international renommierter Farben- und Trendforscher, fest. "Teppiche stellen heute häufig den Mittelpunkt des Wohnens dar, als Wohlfühlprodukt unter dem Couchtisch oder als Begegnungsfläche vor dem Kamin zum Liegen." Auch in den anderen Ausstellungsbereichen konnte Venn klare Trends erkennen. So werden bei Parkett zunehmend heimische Hölzer mit spürbaren Maserungen bevorzugt. "Die Authentizität des Holzes zu bewahren, lautet die Botschaft", ergänzt Venn. Besonders gefragt, so die Deutsche Messe in ihrem Abschlussbericht, waren Produkte aus den Bereichen der handgefertigten und maschinell hergestellten Teppiche sowie textilen und elastischen Bodenbeläge. Erfreulich sei auch das um 30 Prozent gestiegene Besucherinteresse bei Parkett, Laminat…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch