diy plus

Industrie Aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Außendienst neu strukturiert Die Alfred Clouth Lackfabrik GmbH & Co. KG, Offenbach/Main, kurz Clou, hat ihren Außendienst neu strukturiert und weiter verstärkt. Insgesamt umfasst das Vertriebsteam nun mehr als 30 Mitarbeiter für den Profi-Bereich sowie weitere 15 Außendienstmitarbeiter in der Vertriebssparte Do-It-Yourself. Die neue Vertriebsstruktur umfasst nun einen dreistufigen Vertriebsweg. An der Spitze steht die Vertriebsleitung, die den Gesamtvertrieb für die Bereiche Profi, DIY und Export verantwortet. Die Bezirksleiter gewährleisten die Beratung vor Ort. Zusätzlich setzen zwei Key Account Manager für Nord- und West-Deutschland sowie Süd- und Ost-Deutschland regionale, auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmte Strategien um. Gemeinsame Zukunft Der Duisburger Baustoffhersteller Xella ist jetzt Mitglied im Netzwerk "future_bizz". Dabei handelt es sich um ein Netzwerk von führenden Unternehmen verschiedener Branchen, darunter Henkel, Hettich und Grohe, für den übergreifenden Austausch in Sachen Forschung. Ziel ist es, gemeinsame Geschäftsideen für zukünftiges Wohnen, Leben und Arbeiten zu entwickeln. Insgesamt stehen vier wichtige Bereiche im Fokus: die Entwicklung einer gemeinsamen Wissensbasis, das Erkennen und Bewerten von strategisch relevanten Handlungsfeldern, die Gewinnung schlüssiger Zukunftsbilder für definierte Themenstellungen und das Erschließen von neuen Anwendungen und Produkten. Schwieriges Jahr Der Konzernumsatz der Jungheinrich AG, Hamburg, lag 2009 mit 1.677 Mio. € um rund 22 Prozent unter dem Vorjahreswert (2.145 Mio. € ). Dennoch, teilt das Unternehmen mit, sei es gelungen, die operative Gewinnschwelle im Herbst 2009 nach acht Monaten wieder zu erreichen. So konnte für das Gesamtjahr operativ ein leicht positives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von acht Mio. € erwirtschaftet werden. Unter Einbeziehung der Einmalaufwendungen in Höhe von 80 Mio. € sank das Ebit allerdings auf minus 72 Mio. € (Vorjahr: plus 122 Mio. €). Neue Fertigung Mit rund 13.500 m² Nutzfläche und einem Bruttorauminhalt von 165.000 m³ entsteht bis März 2011 in unmittelbarer Nähe zum Hettich- Logistikzentrum ein neuer Fertigungsstandort zur Optimierung der Produktion und Logistik in Kirchlengern/Bünde. Die Investition verfolgt das Ziel der Optimierung der innerbetrieblichen Warenströme. Durch die energieoptimierte Auslegung der Gebäudehülle, die im Wesentlichen aus einer Holzkonstruktion besteht, soll eine jährliche Heizenergieeinsparung von 1.560 MWh…
Zur Startseite
Lesen Sie auch