diy plus

Farbe fürs Zuhause

Das neue Verkaufskonzept unter dem Titel „Colour your home“ von Scheurich will die Kunden animieren, ihre Wohnung neu zu gestalten: mit Übertöpfen, Pflanzen und Accessoires.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Mit einem neuen Verkaufskonzept für Gartencenter und die Gartenabteilungen von Baumärkten ist der Keramikhersteller Scheurich in die Saison gegangen. Bei „Colour your home“, so der Name des Konzepts, dreht sich alles um das Thema Farbe und dessen emotionale Inszenierung. Der selbst gesetzte Anspruch: Scheurich will den Endkunden in plakativer Form zeigen, wie die Wohnung ohne großen Aufwand ein frisches Outfit bekommt – allein durch Pflanzgefäße, Pflanzen und Accessoires. Dieser Anspruch unterscheidet das Konzept in den Augen von Marketingleiter Axel Schröder auch von anderen Systemen: „Es ist ein anderer Ansatz, denn ‚Colour your home‘ ist nicht nur auf unsere Produkte ausgerichtet“, sagt er. Er versteht das Konzept eher als einen „Deko-Tipp für den Verbraucher: Wenn er sein Zuhause farbig gestalten will, kann er das auf verschiedene Arten machen. Er kann Wände streichen oder ein neues Sofa oder neue Gardinen kaufen. Aber mit Pflanzgefäßen und Dekoelementen geht es deutlich einfacher, kostengünstiger und schneller.“ „Colour your home“ steht in den drei Farbwelten Grün, Lila-Grün und Rot zur Verfügung. Das Konzept fasst Übertöpfe, Orchideengefäße, Pflanzenstäbe und das neue Home Deco-Sortiment aus Weidenzweigen und Gräsern, das der Keramikspezialist inzwischen ebenfalls führt, auf kleiner Fläche zu ganzheitlichen Themen zusammen. Eine Dekoanleitung gibt Hilfestellung für die Umsetzung. Außerdem empfiehlt der Hersteller, entsprechende Pflanzen als festen Bestandteil in die Präsentation zu integrieren. Große Dekosegel mit weiblichen Models, Wohnsituationen und Detailaufnahmen sollen die Kunden am POS ansprechen – und den Kaufanreiz verstärken. Angesprochen werden soll die typische Zielgruppe für Pflanzgefäße, also in erster Linie Frauen. Danach hat sich auch die Gestaltung der Segel ausgerichtet. „Wir haben bewusst junge Frauen gewählt, weil es ein jugendliches und frisches Thema ist“, verdeutlicht Axel Schröder. Mit der Wahl der drei Farben will Scheurich ein möglichst breites Spektrum an Kunden erreichen. Denn Rot und Grün gelten als breit akzeptierte Themen. Mit der Welt in Lila-Grün wollte man als drittes einen trendigen Akzent setzen. Der eigentliche Vorteil für den Handel liegt in den Kombinationsmöglichkeiten, die das Konzept eröffnet, betont Schröder. Das gilt einerseits für eine Erweiterung der Farbpalette über die vorgeschlagenen Farben hinaus. So lassen sich beispielsweise auch die derzeit ebenfalls nachgefragten Erdtöne gut in die grüne…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch