diy plus

Antike Werte erhalten

Mit Moltofill wurde im Vorfeld der aktuellen Pergamon-Ausstellung in Berlin an zu restaurierenden Objekten gearbeitet
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Fast noch ein Dreivierteljahr, bis Ende September 2012, wird die Ausstellung „Pergamon – Panorama der antiken Metropole“ im Pergamonmuseum in Berlin viele Besucher auf die Museumsinsel locken. Es ist die erste Gesamtschau zum antiken Pergamon. Wissenschaft, Werkstoffkunde und Kunst sind die Bestandteile dieser einzigartigen Ausstellung. In dem Begleitbuch zur Ausstellung, das selber schon ein gewichtiges Kunstwerk mit 600 Seiten ist, ist als einzige Marke Moltofill von Akzo Nobel, aufgeführt. Und das hat seinen Grund. Moltofill wurde speziell als „Restaurationswerkstoff“ für einige Objekte dieser Ausstellung von dem Museumsmanagement ausgesucht. So hat Evelyn Alvarez-Dossmann, Diplom-Restauratorin (FH) für archäologisches Kulturgut, für ihre Arbeiten zu dieser Ausstellung Moltofill eingesetzt. Evelyn Alvarez-Dossmann, die auch schon u. a. Museumsstücke aus Pompeij neu bearbeitete und konservierte und in Selinunte/Sizilien Keramikobjekten und Terrakotten ihre alte Schönheit wiedergab, hatte den Auftrag von der Museumsleitung, u. a. einen männlichen Torso und einen Teller, beide Objekte stammen aus Pergamon, ausstellungsfähig in einen repräsentativen Zustand zu restaurieren. Das gelang ihr mit Moltofill, das sie für einen besonders guten Werkstoff für die Erhaltung antiker Schätze hält. Moltofill, fast jedem Heim- und Handwerker als Synonym für Spachtelmasse bekannt, eignet sich nämlich auch zum Glätten, Formen und Modellieren für jede Schichtstärke. Diese Spachtelmasse reißt, quillt und schrumpft nicht und bietet außerdem eine hohe Füllkraft und Standfestigkeit. Darüber hinaus ist die Reparaturstelle nach zwei Stunden getrocknet und belastbar – und kann z. B. geschliffen werden. Risse füllen und Löcher spachteln kann man mit Moltofill natürlich auch weiterhin. Restauratoren aus aller Welt, so wurden in den letzten fünf Jahren viele antike griechische Vasen mit der absoluten Nr. 1 aller Spachtelmassen gerettet, schätzen deshalb Moltofill, weil sich dieser Werkstoff in fast jeden Farbton einfärben lässt, also eine gute Grundlage für die Farben der Antike sein kann. Für diejenigen, deren Geschichtsstunden selber schon lange zur Vergangenheit zählen, hier eine kleine Erinnerung: Pergamon war im 2. und 3. Jahrhundert v. Chr. Hauptstadt eines mächtigen Reiches, das große Teile der heutigen Türkei umfasste. Die Könige bauten ihre Residenzen nach dem Vorbild Athens zu einer prächtigen Metropole aus und förderten Künste und Wissenschaften in hohem Maße. Ein Stück…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch