diy plus

Mit dem Deckkraft-Champion auf der Überholspur

Sportlicher kann man den Wettbewerb wohl kaum angehen: Erst glänzte Schöner Wohnen-Farbe mit einem Marktanteilsplus von 9,4 Prozent bei den weißen Wandfarben und jetzt geht der Deckkraft-Champion Polarweiss nicht nur publikumswirksam als Serienpartner der ADAC GT Masters an den Start, sondern auch mit einem eigenen Wagen mit Siegerpotenzial.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Schöner Wohnen-Farbe hat in den letzten Jahren kräftig Gas gegeben. Aktuelle GfK-Zahlen belegen eine Marktanteilssteigerung um 9,4 Prozent zum Vorjahr (GfK R+T, Dispersionsfarben innen weiß, Baumärkte Deutschland, 2011). Ausschlaggebend für diesen Erfolg sei nicht nur die wiederholt bestätigte starke Deckkraft von Polarweiss, so der Anbieter. Auch die ständig zunehmende Markenbekanntheit und -sympathie habe dazu beigetragen, dass sich Schöner Wohnen-Farbe im Bereich der weißen Dispersionsfarben doppelt so gut entwickeln konnte wie der Gesamtmarkt. Bei Brillux hat man an derartiger Dynamik scheinbar Gefallen gefunden. Und so hat man sich für einen besonders spektakulären Weg entschieden, um Polarweiss mit noch mehr Markenfaszination und Sympathie an die männliche Zielgruppe zu bringen. Schöner Wohnen-Farbe, schon seit Jahren in Kooperation mit Sport1 als Sponsor des Torwart-Awards „Die Weiße Weste“ im Fußball-Sport engagiert, startet nun auch im Motorsport durch. Seit März ist Schöner Wohnen Polarweiss offizieller Serienpartner der ADAC GT Masters und zusätzlich Sponsor eines vielversprechenden Spitzenteams: „Schöner Wohnen Polarweiss Team Heico“. Die Arena, in der das Team diesmal die Spitze erobern möchte, heißt ADAC GT Masters. Eine Automobil-Rennserie, in der sich werksunabhängige Rennteams in Supersportwagen der Klasse GT3 messen. Der Anbieter geht hier mit einem Mercedes-Benz SLS AMG GT3 im Polarweiss-Look an den Start: In einem Starterfeld mit mehr als 40 Rennwagen begehrter Marken wie Aston Martin, Audi, BMW, Lamborghini, Porsche, McLaren oder Mercedes-Benz. Pro Rennwochenende findet samstags und sonntags je ein Rennen statt, im dem sich jeweils zwei Piloten im Cockpit ablösen. Schöner Wohnen Polarweiss konnte unter anderem den Vorjahres-Champion Alexandros Margaritis als Fahrer gewinnen. An acht Wochenenden wird man sich bei der ADAC GT Masters in Szene setzen, auf legendären Traditionsstrecken und modernen Hightech-Kursen in Deutschland, Holland und Österreich. Alle Läufe werden Samstag und Sonntag von Kabel 1 live übertragen, frei empfangbar in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Highlights präsentiert Sport1 zusätzlich in einem „GT Masters Spezial“. Als offizieller Seriensponsor des ADAC GT Masters genießt Polarweiss den Vorteil, dass auffällige Bandenwerbung bei jedem Rennen präsent ist und im Fernsehen über 16 Mio. Zuschauer live erreicht (Quelle: Mediadaten ADAC 2011). Zusätzliche Fernsehspots (so genannte Opener, Closer, Reminder…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch