diy plus

Sprühlingserwachen

Gloria macht mehr aus seiner Kernkompetenz. Der Spezialist für Sprühtechnik kümmert sich verstärkt ums Design und besetzt neue Geschäftsfelder.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Dass Gloria für diese Saison einen neuen Pflanzensprüher herausgebracht hat, ist zunächst einmal nichts Ungewöhnliches. Schließlich ist das Unternehmen auf Sprühtechnik in allen Varianten spezialisiert. Ungewöhnlich indessen sind Design und Farbgebung der jüngsten Neueinführung: Nicht mehr im gelb-blauen Firmenauftritt kommt diese Produktlinie daher, sondern in Trendfarben von Wineberry bis Apple Green – und in einer bauchigen Form, die kaum noch etwas mit den Traditionsprodukten zu tun hat. Doch auch da hat sich einiges getan. „Wir legen jetzt viel mehr Wert auf das Design – auch bei unseren gelb-blauen Sprühern“, erklärt Geschäftsführer Markus Kress. So arbeitet das Unternehmen nun mit zwei Designbüros in München und Stuttgart zusammen und kann auch schon Erfolge verbuchen: Die Design-Linie „Grow“ hat den Focus Open Silver 2011 gewonnen, einen vom Designcenter Stuttgart vergebenen Preis. Gloria ist ein weit­hin anerkannter Spezialist für Sprühgeräte. Die 2005 mit dem Einstieg beim Gartengerätehersteller Brill eingeschlagene Diversifizierungsstrategie wird nicht mehr verfolgt, seit diese Traditionsmarke 2009 an Al-Ko abgegeben wurde. Jetzt gilt: Volle Konzentration auf das Kerngeschäft Sprühgeräte. Den Umsätzen hat das gut getan. In den vergangenen zwei Jahren sind sie jeweils stark zweistellig gewachsen, berichtet Kress. Auch das in den Jahren 2009 und 2010 während der Wirtschaftskrise unter Druck geratene Profigeschäft, insbesondere der Baubereich, konnte sich zwischenzeitlich gut erholen. Im Garten-Consumermarkt konnte man durch Neuprodukte und durch neue Listungen seine starke Marktposition weiter ausbauen, beschreibt Kress die aktuelle Situation. Im Sprühergeschäft ist Gloria seit mehr als 65 Jahren aktiv und sieht sich als die Marke für die Segmente Garten, Bau, Industrie, Health Care und Agrar. Rund die Hälfte des Umsatzes wird im Hobby­gartenmarkt gemacht. In Deutschland ist Gloria mit großem Abstand Marktführer. Auch in den Nachbarländern Frankreich, Österreich, Belgien, Niederlande und Skandinavien belegt Gloria einen Spitzenplatz im Bereich der professionellen Sprühanwendungen. Insgesamt ist Gloria heute in mehr als 80 Ländern tätig. Das Unternehmen ist zu 100 Prozent im Besitz der Familie Kress. Das ehemalige Brill-Werk in Witten mit einer Hallen- und Bürofläche von 10.000 m² wird als Produktions- und Logistik­standort genutzt. Auch die Entwicklung, die für sämtliche Produkte verantwortlich zeichnet, ist hier angesiedelt. Von Neu-Ulm aus…
Zur Startseite
Lesen Sie auch