Dehner in Karlsbad-Langensteinbach
Bildunterschrift anzeigen
Der Eingang hat nachträglich den Holzoptik-Look bekommen.
diy plus

Dehner

(Un-)typisch

Das 111. Dehner-Gartencenter ist eines der größten in der Gruppe. Vorgeschichte und Zuschnitt bergen gewisse Herausforderungen.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Standort, Größe, Ladenlayout, ja teilweise sogar Sortiment und Service sind eigentlich so gar nicht Dehner-typisch, und doch ist es ein typischer Dehner geworden: Die bayerische Gartencenterkette ist jetzt auch in Karlsbad-Langensteinbach bei Karlsruhe vertreten, und sowohl dieses 111. Dehner-Gartencenter als auch seine Vorgeschichte haben einiges Ungewöhnliches zu bieten.
Den Standort hat das Unternehmen nämlich aus einer Insolvenz heraus gekauft. Es war bereits die zweite für den traditionsreichen Profi-Schroth-Markt, der früher ein Baumarkt in der EMV-Profi-Gruppe und seit 2009 ein Stand-alone-Gartencenter war und über die Zeus eingekauft hat. Im Frühjahr 2014 also hat dann Dehner sehr zur Erleichterung der örtlichen Politik zugegriffen und einige Umbauten bei laufendem Betrieb in Angriff genommen, Anfang Oktober war die Wiedereröffnung.
Dass diese Vorgeschichte ihre Spuren hinterlassen und Kundenvertrauen gekostet hat, darüber ist man sich bei Dehner im Klaren. Warum hat man sich darauf eingelassen? Dass die Unternehmensleitung von dem Standort überzeugt ist, machte Geschäftsführer Bernhard Hönig bei der offiziellen Eröffnung klar. "Der neue Markt soll zu den ersten zehn Standorten in der Gruppe gehören", erklärte er. Mit seinen 8.000 m² Verkaufsfläche gehört er immerhin zu den größten im Standortportfolio. Und Überschneidungen im Einzugsgebiet mit dem 20 km entfernten Dehner-Gartencenter in Karlsruhe gibt es nach Einschätzung des Unternehmens kaum.
Zwei Discounter, ein starker Edeka und weitere Einzelhandelsgeschäfte bringen Frequenz in Karlsbad-Langensteinbach - und Konkurrenz: Auch ein Zoo & Co.-Markt ist darunter, und ein wichtiger Bestandteil des Dehner-Konzeptes vor Ort ist die Zoowelt. Sie beansprucht mit ihren 10.000 Artikeln immerhin 1.000 m² der Fläche. Weil man das 1999 zur aktuellen Größe erweiterte Gebäude als Mieter übernommen hat und, selbst wenn man gewollt hätte, auf dem schwierig geschnittenen, da länglichen Grundstück direkt an der S-Bahn-Linie nicht neu gebaut hat, mussten die Ladenplaner von Dehner auch mit den Gegebenheiten des durchaus attraktiven Baus zurechtkommen.
Der Eingang erhielt nachträglich den im Jahr 2011 eingeführten Holzoptik-Look von Dehner. Doch im Inneren sieht die Wegeführung wegen des fast…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch