Light und Building
Bildunterschrift anzeigen
Licht ist das zentrale Thema der Light und Building in Frankfurt.
diy plus

Erhellende Aussichten

Auf der kommenden Light und Building in Frankfurt sind LED und OLED erneut bestimmende Themen. Aber auch Licht und Gesundheit und der demographische Wandel werden thematisiert.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
LED gehört die Zukunft, und das zu Recht. Denn die Vorteile sind eindeutig: energieeffizient und langlebig sind die Leuchtdioden, zudem hochgradig kompatibel mit modernen Lichtsteuerungssystemen. Und sogar hinsichtlich Lichtqualität und -farbe ist die LED mit dem Licht der Glühbirne inzwischen absolut vergleichbar. Kein Wunder, dass Hersteller und Designer intensiv daran arbeiten, dem Licht der LED neue Formen zu verleihen.Denn im Prä-LED-Zeitalter besaß jede Wohnraumleuchte zumindest eine Konstante, nämlich ein Gewinde zum Austausch des Leuchtmittels. Dies ist heute nicht mehr nötig. Und so eröffnen die Lichtpunkte der LED völlig neue Freiheiten in der Gestaltung. Aufgrund ihrer Langlebigkeit können LED in einer Leuchte fest verbaut werden - ein Austausch des Leuchtmittels ist in der Regel nicht mehr nötig.Während sich die LED so zunehmend in der Welt des Lichts etabliert, arbeiten viele Hersteller bereits an der nächsten Herausforderung: der Weiterentwicklung von organischen Leuchtdioden, kurz OLED. Denn im Gegensatz zum Lichtpunkt der LED bildet diese eine Lichtfläche. Aufgrund ihrer geringen Größe sind auch hier die Möglichkeiten immens: Denkbar sind leuchtende Textilien, Objekte oder ganze Raumflächen. Die OLED ist damit kein Konkurrent zur LED, sie ist - im Gegenteil - eine sinnvolle und ebenso energieeffiziente Ergänzung.LED-Leuchten in allen Formen und Farben zeigt die kommende Light und Building, Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik vom 30. März bis 4. April 2014 in Frankfurt am Main. Aufgrund der stark gestiegenen Nachfrage nach LED-Lösungen, sowohl auf Anbieter- als auch auf Besucherseite, wird für diesen Bereich sowie für technische Leuchten und Lampen erstmals die Halle 6.2 als zusätzliche Fläche in Betrieb genommen. Das Produktspektrum im Bereich Licht erstreckt sich in den Hallen 1 bis 6 und 10 von technischen designorientierten Leuchten über dekorative Leuchten sowie Außen- und Straßenbeleuchtungen bis hin zu Lampen. In den Hallen 8, 9 und 11 präsentieren sich die Hersteller in den Bereichen Elektrotechnik und Haus- und Gebäudeautomation.Vier WohnweltenEinen Anziehungspunkt für die Fachbesucher ist das Trendforum auf der Light und Building. Im Zentrum stehen verschiedene stilistische Hauptrichtungen, die in vier Wohnwelten aufgegriffen werden. Dabei werden topaktuelle Wohnszenarien und ausgewählte Produkte in ungewöhnliche Rauminszenierungen integriert. Die Umsetzung des Trendforums liegt in den Händen des international renommierten…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch