diy plus

Zu guter Letzt

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Carmen Geiss, so Klatsch-Tratsch.de, habe einiges machen lassen, mache daraus aber kein Geheimnis. Im Interview mit Sandra Maischberger in der ARD plauderte sie bereits aus dem Nähkästchen und sprach über ihren rundum-erneuerten Körper. "Gemacht" sind die Brüste. Dass die Operation dieser nicht nur eine Entscheidung aus Eitelkeit war, wollte der TV-Star in der aktuellen Ausgabe der 'Bunte' aber klarstellen: "Das waren bei mir zwei Erbsen auf dem Brett. Meine Brustvergrößerung war die beste Entscheidung. Ich glaube, wenn ich es nicht gemacht hätte, wäre ich seelisch krank geworden." Für den perfekten Busen legte sie sich sechs Mal auf den Operationstisch. Botox hingegen, stand für sie nach einem Facelifting-Versuch fest, sei nicht so wirklich was für sie. Und auch der Weg zum perfekten Kuss-Mund birgt Gefahren: Für lange Zeit hatte die 49-Jährige, die monatlich 1.000 ¤ für Sachen wie Friseur und Kosmetik ausgibt, Baumarktsilikon in ihren Lippen. "Der Arzt war ein Stümper. Jedes Jahr schwoll meine Unterlippe weiter an, bis sie irgendwann total runterhing. Ich habe drei Kreuze gemacht, als der Schiet wieder draußen war", erzählte Geiss. Von solchen Horror-Geschichten will sie nun aber nichts mehr wissen. Zufrieden ist schließlich nicht nur sie selber mit Aussehen: "Robert liebt meinen gesamten Körper."
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch