diy plus

Handel Aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen

Rekordüberschuss bei den gelb-blauen Schweden


Der Jahresüberschuss des Ikea-Konzerns beläuft sich im Geschäftsjahr 2015 auf 3,5 Mrd. €. Der Umsatz stieg im Vergleich zum letzten Jahr um 11,2 Prozent auf 31,9 Mrd. €. Zusammen mit den Mieteinnahmen aus den Einkaufszentren lagen die Gesamteinnahmen bei 32,7 Mrd. € (+11,5 Prozent). Besonders in den Kampf gegen den Klimawandel wurden größere Summen investiert. Dazu gehört auch die komplette Umstellung des gesamten Ikea Beleuchtungssortiments auf LED.
„Wir haben ein tolles Jahr hinter uns und erheblich in Nachhaltigkeit, in ein größeres Angebot für die Kunden sowie in bessere Erreichbarkeit investiert“, sagte Konzernchef Peter Agnefjäll bei Veröffentlichung der Yearly Summary und des Nachhaltigkeitsberichts für 2015. Dieses Wachstum lässt sich größtenteils auf vergleichbare Einrichtungshäuser zurückführen, aber auch neue Einrichtungshäuser und die Ausweitung der Online-Services trugen erheblich dazu bei. Das Wachstum ist gut über die meisten Märkte verteilt. Deutschland verzeichnet ein Rekordwachstum, aber auch die Entwicklung in Südeuropa ist positiv. Nordamerika macht sich weiterhin gut und der neueste IKEA Markt, Südkorea, übertrifft sogar die Erwartungen.

Hornbach-Vorstand erwartet weniger Gewinn


Der Vorstand der Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern hat die Ertragserwartungen im Geschäftsjahr 2015/2016 (1. März 2015 bis 29. Februar 2016) wegen einer unbefriedigenden Ergebnisentwicklung des Teilkonzerns Hornbach Baumarkt AG im dritten Quartal gesenkt. Obwohl es gelungen sei, den Konzernumsatz der Gruppe im Zeitraum September bis November 2015 um 5,7 Prozent auf 926 Mio. € zu steigern, hat sich das Konzernbetriebsergebnis EBIT im Vergleich zum Vorjahresquartal um rund 43 Prozent auf 21,3 Mio. € (Vorjahr. 37,2 Mio. €) verringert. Der empfindliche Ertragsrückgang im Quartal betrifft vor allem das Baumarktgeschäft in Deutschland. Trotz im Vergleich zum Vorjahr nahezu unveränderter Umsätze wurde hier die Ergebnisentwicklung durch Kostensteigerungen und eine niedrigere Handelsspanne belastet. Vor diesem Hintergrund wird damit gerechnet, dass das Konzernbetriebsergebnis (EBIT) im Gesamtjahr 2015/2016 nicht auf dem Niveau des Geschäftsjahres 2014/2015, sondern voraussichtlich unter dem Vorjahreswert von 165,1 Mio. € liegen wird. Den Zielkorridor für das Umsatzwachstum des Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzerns sieht der Vorstand dagegen unverändert im mittleren einstelligen Prozentbereich.

Konsumfreude

Zur Startseite
Lesen Sie auch