Christoph Theler (l.), Leiter Bau+Hobby, und Daniel Held, verantwortlich für die Region Zürich-Zentralschweiz.
Bildunterschrift anzeigen
Christoph Theler (l.), Leiter Bau+Hobby, und Daniel Held, verantwortlich für die Region Zürich-Zentralschweiz.
diy plus

Coop Bau+Hobby

Ein eigenes Glashaus

Coop Bau+Hobby hat seinen modernisierten Standort in Volketswil mit einem freistehenden Verkaufsgewächshaus erweitert. Hier zeigt der Schweizer DIY-Marktführer, was er auch im Garten kann.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Nun hat der Schweizer DIY-Marktführer Coop Bau+Hobby auch ein freistehendes Gartencenter: Mitte März ist der komplett als Verkaufsgewächshaus errichtete Markt in Volketswil eröffnet worden.
Man könnte aber auch sagen: Noch hat Coop Bau+Hobby ein freistehendes Gartencenter. Denn der Neubau in Volketswil im Großraum Zürich soll so schnell wie möglich durch einen überdachten Arkadengang mit dem nur wenige Meter entfernten Haupthaus im Einkaufszentrum Volkiland verbunden werden, damit die Kunden trockenen Fußes zwischen den eigentlich zusammengehörenden Einkaufsstätten wechseln können.
"Wir hätten das Gartencenter gerne direkt an den bestehenden Coop Bau+Hobby-Markt angebaut", sagt Christoph Theler, der den Bereich Bau+Hobby innerhalb der Handelsgruppe leitet. Doch derzeit sieht der Bebauungsplan, dessen Änderung aussteht, noch eine Feuerwehrzufahrt vor. Um nicht länger warten zu müssen, hat man der Taube auf dem Dach den Spatz in der Hand vorgezogen und auf dem Parkplatz das freistehende Gartencenter errichtet.
Eine Verkaufsfläche von etwas mehr als 1.600 m² konnte so realisiert werden - eine Größenordnung, die das neue Verkaufsgewächshaus ins größere Drittel der von der Coop betriebenen Gartencenter einordnet. Das Warm- und das Kalthaus sind mit 327 m² beziehungsweise 350 m² ungefähr gleich groß. Den meisten Platz hat man der überdachten Verkaufsfläche gewidmet, die 836 m² umfasst. Die Freifläche kommt auf 100 m².
Mit dem neuen Gartenparadies, wie die Coop ihre Gartencenter nennt, unterstreicht das Unternehmen ein weiteres Mal seinen Anspruch: "Unser Ziel ist es, die Nummer eins im Garten zu sein", sagt Christoph Theler.
Das war einer der Gründe dafür, dass die Handelsgruppe vor fast sechs Jahren eine Kooperation mit dem deutschen Gartencenterbetreiber und europäischen Marktführer Dehner eingegangen ist. Auch in Volketswil macht sich diese Zusammenarbeit an vielen Details bemerkbar. So gibt es beispielsweise in zahlreichen Pflanzensortimenten spezielle Züchtungen, die als Premiumware angeboten wird.
Schwerpunktmäßig kommt das lebende Grün zum einen vom Partner Dehner, der mit seiner so genannten Gärtnersiedlung in Rain am Lech über große Produktionskapazitäten verfügt. Zum anderen kauft die Coop auch im grünen Bereich bevorzugt in der Schweizer Heimat…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch