Alexander Wild, Gründer und Inhaber von Feierabend.de
Bildunterschrift anzeigen
Autor: Alexander Wild, Gründer und Inhaber von Feierabend.de
diy plus

Alexander Wild

Best Ager im DIY-Fieber

Die Generation 50+ ist eine verlockende Zielgruppe für Baumärkte. Gleichzeitig ist sie aber auch äußerst anspruchsvoll.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Die Generation 50+ ist aus der DIY-Branche kaum mehr wegzudenken. Durch den demografischen Wandel wächst die Altersgruppe zunehmend. Wer sind die Best Ager? Was kann die Baumarktbranche tun, um sich auf die steigende Zahl älterer Käufer einzustellen? Und welche Rolle spielt das Internet als Handelsplattform?
Bereits in 20 Jahren wird mehr als die Hälfte aller Menschen in Deutschland über 50 Jahre alt sein. Die Generation 50+ ist für die Baumarktbranche eine interessante Zielgruppe mit hohem Kaufpotenzial. Sie ist anspruchsvoll und bereit, in ein komfortables Zuhause zu investieren. Ihr Credo: Alt werden, aber nicht alt sein. Viele Ältere fühlen sich fit und geistig jung - und wollen auch so behandelt werden. Best Ager blicken auf reichlich Lebens- und Konsumerfahrung zurück. Sie zeigen sich internetaffin und weniger preissensibel.
Aber Vorsicht: Die Generation 50 plus ist sehr heterogen! Die Gerontologie unterscheidet zwischen einem dritten Lebensalter (die "jungen Alten") und einem vierten Lebensalter (die "alten Alten" bzw. Hochaltrigkeit). Die Übergänge sind fließend und individuell unterschiedlich. Senioren im dritten Lebensalter sind für das Marketing besonders interessant. Sie sind gesund und offen für neue Angebote. Hochaltrige und "junge" Alte teilen das Bedürfnis nach Sicherheit und Gesundheit. So haben Barrierefreiheit und Sturzprävention auch für "jüngere Ältere" schon früh einen hohen Stellenwert.
Vor allem körperlich autonome Best Ager halten sich gerne durch eigene Heimprojekte wie Umbauten oder kleinere Renovierungsarbeiten fit. Sowohl die Selbstverwirklichung als auch die geforderte Kreativität machen einen großen Reiz für Menschen im Alter aus. Hierbei nehmen sie gerne auch Hilfe vom Fachmann in Anspruch.
In den Ergebnissen des Konsumbarometers 2016 der Commerz Finanz zeigt sich, dass zwei Drittel der 50- bis 75-Jährigen mindestens einmal monatlich Heimwerkeraktivitäten nachgehen. Unterstützt wird dies durch den Trend des "Homing". Wohnen wird immer mehr zu einem Lifestyle, die eigenen vier Wände zu einer Wohlfühloase. Als Garten- und Balkon-Fans verbringen Best Ager viel Zeit im Grünen. Entsprechend gut möchten sie ausgestattet sein - mit praktischen Möbeln und Geräten, die qualitativ hochwertig, langlebig und gut anzuwenden sind.
Best Ager schätzen Komfort und sind offen für digitale Innovationen. Bereits heute sorgt die Digitalisierung für eine deutliche Ausweitung des klassischen Sortiments eines Baumarktes. Roboterrasenmäher, Solarpanels…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch