Jürgen Frank, Leiter Marketing und Produktmanagement, Wanzl Metallwarenfabrik GmbH
Bildunterschrift anzeigen
Autor: Jürgen Frank Leiter Marketing und Produktmanagement,­ Wanzl Metallwarenfabrik GmbH
diy plus

Jürgen Frank

Mehr Kundenerlebnis und Filialoptimierung

Mit Wanzl Connect wird es möglich, über das Smartphone des Kunden Informationen zu sammeln, um zu erfahren, was dieser Kunde will. Damit lassen sich Angebote direkt auf den Kunden zuschneiden.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Kunden erwarten heute von ihrem Fachmarkt ein ganzheitliches Angebot, ein nahtloses zusammenhängendes Kundenerlebnis, das sich in einem Mehrwert zeigt. Kundeninformationen werden konsequent genutzt, um die Abläufe in der Filiale optimal auszusteuern und auf seine Wünsche auszurichten. Dafür muss das Zusammenspiel von Daten und Prozessen passen.
Wanzl bietet mit seiner softwarebasierten Lösung Wanzl Connect eine Plattform, über die alle Prozesse und Systeme im Fachmarkt gesteuert werden können. So lassen sich Abläufe optimieren und Personal kann dort besser eingesetzt werden, wo es gebraucht wird - am Kunden.
Mit Wanzl Connect wird es möglich, über das Smartphone des Kunden Informationen zu sammeln, um zu erfahren, was dieser Kunde will, bevor er den Markt betritt. Damit lassen sich Angebote direkt auf den Kunden zuschneiden: bevorzugte Marken, passende Preisbereitschaften, Lebensstil, alles lässt sich aus historischen Daten ableiten.
Aber wie funktioniert das Ganze? Der Einkaufswagen oder Handkorb als ständiger Begleiter des Kunden im Markt ist zukünftig mit einem RFID-Tag ausgerüstet und transportiert nicht nur Waren, sondern liefert dem Händler wichtige Informationen über seine Position im Markt und sein Nutzungsverhalten: durchschnittliche Einkaufszeiten, Laufweganalysen, Aufenthaltsdauer vor bestimmten Regalen, Wartungsempfehlungen und vieles mehr.
Gleichzeitig kann neben dem Generieren von Nutzerdaten mit dem RFID-Tag auch der Diebstahl von Waren oder des Wagens selbst verhindert werden.
Dank zusätzlicher Verbindung des Einkaufswagens mit dem Smartphone lassen sich kundenspezifische Informationen gewinnen und personalisierte Coupons im Markt als Kaufanreiz absetzen. So wird die Verweildauer vor gewissen Warengruppen gemessen. Durch den Abgleich mit den Daten aus dem Kassensystem zeigt sich die Conversion Rate und wie interessant ein Artikel tatsächlich ist. Ein weiterer Vorteil: Mittels RFID-Tags können Bestände in den Parkboxen gemessen werden, um so immer genügend Wagen für die Kunden vorrätig zu haben. Zudem sind dank digitaler Bestandserfassung immer ausreichend Einkaufswagen verfügbar.

Trolley Return System


Zudem kann mit dem System auf das Münzpfandsystem verzichtet werden, da die Rückgabe der Einkaufswagen über ein Bonussystem…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch