zu Jeddeloh, Blaubeere, Berry Bux
Bildunterschrift anzeigen
Sieht aus wie ein Buxus, ist aber eine Blaubeere: die neue Sorte Berry Bux.
diy plus

zu Jeddeloh

Grün trifft Trend

Mit Ideen zu den drei Themen Selbstversorgung, Hortensien und Buxbaum-Alternativen legt die Baumschule zu Jeddeloh Konzepte vor, die den Zeitgeist treffen.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Was ist in den Baumschul-Abteilungen besonders gefragt - jetzt und in Zukunft? Drei Trends hat das Produktentwicklungsteam der Baumschule zu Jeddeloh mit Analysen von Trend- und Marktforschungsstudien und eigenen Umfragen herausgearbeitet.
Absolut angesagt ist danach das Thema "Selbstversorgung light", also Obst und Beeren aus dem eigenen Garten oder vom Balkon. Die Baumschule zu Jeddeloh hat diesen Trend mit einer neuen Obst-Marke aufgegriffen. Im vergangenen Jahr eingeführt, hat sich Hof:Obst zum Verkaufsschlager entwickelt, freut man sich in der Baumschule.
Denn das Konzept setzt auf wichtige Verkaufskriterien aus dem Lebensmittelhandel: Regionalität, Herkunft und Vertrauen. Dabei dient das Stammhaus der Baumschule als Markensymbol. Ein Hof wie aus dem Bilderbuch soll die Stärken der Marke versinnbildlichen: qualitativ hochwertiges Obst, nachhaltig produziert in einer traditionellen deutschen Baumschule.
Ungebremst ist auch - Trend Nummer zwei - die Nachfrage nach Hortensien. Immer mehr neue Sorten kommen auf den Markt. Umso wichtiger ist es, hat man bei zu Jeddeloh erkannt, sich zu differenzieren und dem Endverbraucher klare Botschaften und Mehrwert zu vermitteln, um nicht unter Preisdruck zu geraten.
Eine große Rolle spielt für das Unternehmen nach wie vor Endless Summer als unangefochten starke Marke in diesem Segment. Neu im Programm sind die L.A. Dreaming-Hortensien, die als einzige Bauernhortensien gleichzeitig blau und rosa blühen. Präsentiert werden auch die Hortensien aus der Schlossgarten-Kollektion, deren Vermarktung auf die Züchtertradition in Dresden abzielt und königlich-romantische Attribute vermitteln soll - weshalb das Markenlogo an ein sächsisches Barockschloss erinnert.
Alte Obst- und Rosensorten sind gefragter denn je - warum also nicht auch alte Hortensiensorten? Bei den Farmer's Favourite handelt es sich um ausgewählte alte Hortensien-Sorten, die sich schon seit mehr als einem halben Jahrzehnt bewährt haben und ländlich-romantisches Flair in den Garten bringen.
Ein drittes Trendthema beschäftigt gerade auch den Handel: Alternativen zu den beliebten Buxbaum-Kugeln, die durch Pilz-erkrankungen und den Zünsler in der Fachwelt stark in Verruf geraten sind und sicherlich auch bald von vielen Konsumenten gemieden werden.
Die Baumschule zu Jeddeloh tritt diesem…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch