Martin Faisst, Senior Business Group Manager Automotive global, GfK
Bildunterschrift anzeigen
Martin Faisst, Senior Business Group Manager Automotive global bei der GfK.
diy plus

Auto & Zweirad - Marktentwicklung

Gute Geschäfte mit Scheibenreinigern

Die Geschäfte mit Autochemie liefen im ersten Halbjahr 2017 gut. Neben dem Wetter spielten dabei auch die hohen Zu­lassungszahlen eine positive Rolle.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Insgesamt 3,44 Millionen PKW wurden 2017 in Deutschland zugelassen. Auch wenn es im Dezember 2017 mit 253.950 PKW ein Prozent weniger waren als im Dezember des Vorjahres, so gab es insgesamt gegenüber 2016 ein Plus von 2,7 Prozent. Das ist der höchste Wert seit acht Jahren.
Auf die Bilanz der einzelnen Anbieter wirkte sich das folgendermaßen aus: Mercedes (+4,8 Prozent), Ford (+2,8 Prozent), Opel (0,0 Prozent) und BMW (-0,1 Prozent). VW blieb trotz eines Rückgangs um 3,3 Prozent mit einem Anteil von 18,4 Prozent weiterhin Marktführer.
Bei den Importmarken fielen die Ergebnisse folgendermaßen aus: Tesla (+74,6 Prozent), Alfa Romeo (+42,0 Prozent),  DS* (-24,4 Prozent) und Honda (-20,3 Prozent. Den größten Neuzulassungsanteil bei den Importmarken behaupteten weiterhin Skoda mit einem Anteil von 5,6 Prozent, gefolgt von Renault mit einem Anteil von 3,9 Prozent.
Der Anteil der privaten Neuzulassungen stieg 2017 auf 35,6 Prozent (2016: 35,0 Prozent). Die bevorzugten Farben beim Neuwagenkauf waren weiterhin Grau (28,5 Prozent) und Schwarz (25,6 Prozent). Der Anteil der weißen Autos ist weiter angestiegen auf 20,9 Prozent.
Fast zwei Drittel aller Neuzulassungen entfielen auf die Segmente Kompaktklasse (23,3 Prozent), SUVs (15,2 Prozent), Kleinwagen (14,5 Prozent) und die Mittelklasse (11,9 Prozent). Die deutlichsten Zuwächse verzeichneten die SUVs mit +22,5 Prozent, die Obere Mittelklasse mit +17,7 Prozent und die Wohnmobile mit +15,5 Prozent.
Die Anzahl neu zugelassener Krafträder lag mit 21 Prozent im Jahr 2017 unter dem Vorjahresniveau. Der Nutzfahrzeugmarkt hingegen schloss positiv ab. Die Neuzulassungsstatistik zeigte für die Zugmaschinen insgesamt ein Plus von +8,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresniveau. Lastkraftwagen (LKW) stiegen um 3,7 Prozent, die Sonstigen Kraftfahrzeuge (KFZ) um 2,2 Prozent sowie die Sattelzugmaschinen um 1,7 Prozent. Insgesamt wurden rund 4,00 Millionen KFZ (+1,8 Prozent) und 306.883 KFZ-Anhänger (4,3 Prozent) neu in den Verkehr gebracht.
Rund 7,3 Millionen Pkw wechselten im Laufe des Jahres 2017 den Halter. Die Jahresbilanz 2017 schloss mit insgesamt 8,28 Millionen umgeschriebenen Kfz (-1,1 Prozent) und 381.450 KFZ-Anhängern (+2,0 %).
Natürlich haben diese Zahlen auch Auswirkungen auf den Abverkauf von Autopflegeprodukten, auch…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch