Hagebau-Messe, Konzeptmesse
Bildunterschrift anzeigen
Die Hagebau-Messe versteht sich als Konzeptmesse. Rund 3.300 Besucher sind dieses Jahr gekommen.
diy plus

Hagebau

Von Multi- zu Crosschannel

Die Hagebau zeigte auf der Hausmesse ihrer Einzelhandelssparte, wie sie sich die gemeinsame Marktbearbeitung online und offline künftig vorstellt.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Die Entwicklung vom Multichannel- hin zum Crosschannelvertrieb in allen drei Vertriebslinien Hagebaumarkt, Werkers Welt und Floraland ist eine der Hauptaufgaben, mit denen sich der Hagebau-Einzelhandel derzeit beschäftigt. Das machte Torsten Kreft, Geschäftsführer Hagebau Einzelhandel, in einem Pressegespräch im Rahmen der zweitägigen Hagebau-Messe deutlich, die Anfang Februar in Köln stattfand. "Ob online oder stationär: Es geht um eine durchgängige Customer Journey", sagte Kreft.
Ziel sei dabei immer das profitable Wachstum, betonte Kreft. Er nannte fünf Punkte, auf denen das besondere Augenmerk liegt: die Marke und die Markenbotschaft, der Marktauftritt - beispielsweise auch durch digitale Verkaufsunterstützung -, der Online-Shop, den die Hagebau ab 1. Juli in Eigenverantwortung und nicht mehr als Joint Venture mit der Otto Group betreiben wird, die Sortimente - insbesondere im Blick auf das Zusammenspiel von Industriemarken und den verschiedenen Eigenmarken der Hagebau - sowie die ganzheitliche Kundenkommunikation über alle Kanäle hinweg.
Für ihre Hagebau-Messe hat die Kooperation an zwei Tagen die komplette Halle 6 der Koelnmesse mit mehr als 12.000 m² belegt. Mit rund 3.300 Teilnehmern hat die Veranstaltung, die zum 16. Mal über die Bühne ging, das Besucherniveau der Vorjahre gehalten. Rund 250 Kernlieferanten haben ihre Produkte und Dienstleistungen vorgestellt, wobei das Interesse auf Lieferantenseite erheblich größer war und man, so heißt es, die vierfache Fläche hätte füllen können.
Alle Neuheiten und Trends, die die Zentrale für die Einzelhandelsvertriebssysteme entwickelt hat, wurden auf insgesamt 13 Ständen vorgestellt: acht DIY-, einem Garten und Freizeit- sowie einem Werkers Welt-Konzeptstand. Erstmals auf der Messe mit einem Stand vertreten war Hagebau Connect, die neue Online-Tochter der Hagebau, und Hagebau X, die Zukunftsinitiative der Verbundgruppe.
Nicht von ungefähr lag ein Schwerpunkt der Hagebau-Konzeptstände auf den digitalen Beratungstools Terrassen- und Raumplaner (für die Sortimente Farben und Fliesen) sowie auf dem neuen Duschkonfigurator und dem neuen Grillberater. Denn diese Tools - auf der Fläche im Markt auf Touchscreens für den Kunden erlebbar - bilden eine der Crosschannel-Schnittstellen zwischen dem Online- und dem stationären Handel. Von den bislang teilweise unterschiedlichen Systemen für solche Planungstools stellt man nun in allen Sortimentsbereichen auf eine Plattform um, die für den Kunden zu Haus am Bildschirm genauso…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch