Baumärkte liefern schlechtes Neunmonatsergebnis

22.11.2001
Nur wenige Warengruppen widersetzen sich dem Abwärtstrend.

Der Gesamtumsatz der Bau- und Heimwerkermärkte in Deutschland belief sich nach Angaben des BHB in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres auf 24,904 Mrd. DM. Das sind 1,2 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Auf bereinigter Fläche blieb der Umsatz um 4,4 Prozent hinter dem Neunmonatswert im Jahr 2000 zurück. Fast alle Warengruppen mussten Rückgänge hinnehmen. Besonders starke Einbrüche gab es bei Fliesen mit minus acht und bei Möbeln mit minus neun Prozent. Baustoffe/Bauchemie und Werkzeuge/Maschinen büßten je vier Prozent ein, Sanitär/Heizung drei und Elektro zwei Prozent. Auf gleichem Niveau haben sich Tapeten/Bodenbeläge/Innendeko sowie Anstrichmittel und Zubehör gehlten. Leicht gewonnen haben Hölzer und Kunststoffe, die jeweils um ein Prozent zulegten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch