Deutschlands Heimwerker machen weiter

15.02.2002

Das Institut für Freizeitwirtschaft kann trotz gesunkener Do-it-yourself-Ausgaben der Privathaushalte keinen Trend weg vom Selbermachen erkennen

Die Ausgaben der privaten Hauhlte für das Heimwerken sind in den vergangenen fünf Jahren um vier Mrd. Euro zurückgegangen. Der Gesamtmarkt schrumpfte damit um mehr als zehn Prozent. Dies geht aus der Marktanalyse Do-it-yourself 2001 hervor, die das Institut für Freizeitwirtschaft jetzt fertiggestellt hat. Demnach geht der Rückgang vor allem auf die Normalisierung des Bedarfs ostdeutscher Heimwerker und der rückläufigen privaten Bautätigkeit im Westen zurück. Einen generellen Trend weg vom Do-it-yourself können die Marktforscher nicht erkennen. Im Gegenteil: Der Studie zufolge haben die Heimwerkeraktivitäten in West und Ost gleichermaßen um 3,4 Prozent zugenommen.
Weitere detaillierte Ergebnisse der Marktanalyse Do-it-yourself finden Sie in unserer Rubrik DIYplus/Branchenthemen (s. u. Weitere Beiträge zu diesem Thema).
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch