Umsatzrückgang verstärkte sich

11.08.2003

Praktisch alle Geschäftsbereiche blieben bei A.S. Création im ersten Halbjahr 2003 hinter den Erwartungen zurück

"Nach dem bereits unbefriedigenden Umsatzniveau im ersten Quartal 2003, das um 2,0 Prozent hinter dem Vorjahr zurückfiel, verlief das zweite Quartal 2003 mit einem Umsatzrückgang von 4,8 Prozent noch schwächer. Damit erzielte A.S. Création im ersten Halbjahr 2003 einen Konzernumsatz in Höhe von 61,3 Mio. €, der um 2,1 Mio. € bzw. um 3,3 Prozent hinter dem Vorjahreswert von 63,4 Mio. € zurückbleibt. Von diesem Umsatzrückgang ist sowohl der Geschäftsbereich Tapete als auch der Geschäftsbereich Dekorationsstoffe betroffen", meldet A.S. Création AG, Gummersbach, heute in seinem Zwischenbericht für das erste Halbjahr 2003.
Im Geschäftsbereich Tapete sei, so das Unternehmen, das Inlandsgeschäft durch den anstehenden Kollektionswechsel geprägt. Der deutsche Tapetengroß- und –einzelhandel vollziehe im zweijährigen Rhythmus den sogenannten „großen Kollektionswechsel“. Hier werden weite Teile des Sortiments ausgetauscht und die grundlegenden Entscheidungen über das Sortiment der nächsten zwei Jahre getroffen. Da dieser Kollektionswechsel im dritten Quartal 2003 anstehe, seien Groß- und Einzelhandel mit ihrer Auftragsvergabe im zweiten Quartal 2003 zurückhaltend. Zusammen mit der allgemein schwachen privaten Konsumnachfrage führte das zu einem deutlichen Rückgang der Brutto-Umsätze im Inland im ersten Halbjahr 2003 von 26,7 Mio. € um 4,3 Prozent auf 25,5 Mio. €. Das Auslandsgeschäft im Geschäftsbereich Tapete war ebenfalls rückläufig. Hier sei es, so das Unternehmen weiter, nicht gelungen, Umsatzverluste in wesentlichen osteuropäischen Märkten durch gestiegene Umsätze in anderen Exportmärkten zu kompensieren. Insgesamt gingen die Brutto-Umsätze im Ausland von 33,7 Mio. € im ersten Halbjahr 2002 um 2,6 Prozent auf 32,8 Mio. € im laufenden Geschäftsjahr zurück.
Trotz des Umsatzrückgangs habe sich, so A.S. Création, sich der Geschäftsbereich Tapete besser entwickelt als der Gesamtmarkt. So verzeichnete nach Angaben des Verbands der Deutschen Tapetenindustrie VDT e.V. die Gesamtheit der deutschen Tapetenindustrie einen Umsatzrückgang im Inland von 2,6 Prozent und einen Rückgang der Exportumsätze von 8,9 Prozent. Damit konnte A.S. Création den eigenen Marktanteil – bezogen auf die VDT-Mitglieder – von etwa 27 Prozent im Vorjahr auf 28 Prozent im laufenden Jahr weiter steigern. Diese Marktanteilsgewinne sind zwar erfreulich, sie ändern aber nichts an dem unbefriedigenden absoluten Umsatzniveau in Höhe von 54,2 Mio. € (Vorjahr 56,0 Mio. €)  im Geschäftsbereich Tapete im ersten Halbjahr 2003.
Auch der Geschäftsbereich Dekorationsstoffe verzeichnete ein schwaches zweites Quartal 2003. Nachdem im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres die Umsätze noch um 2,6 Prozent über dem Vorjahr lagen, fielen sie im zweiten Quartal 2003 um 9,3 Prozent hinter das bereits schwache Vorjahr zurück. Insgesamt erreicht der Geschäftsbereich Dekorationsstoffe im ersten Halbjahr 2003 einen Umsatz in Höhe von 7,4 Mio. €, der um 0,2 Mio. € bzw. um 3,5 Prozent unter dem entsprechenden Vorjahreswert von 7,6 Mio. € liegt. Damit blieb auch dieser Geschäftsbereich hinter den Erwartungen zurück.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch