Shop-in-Shop-Systeme fördern den Verkauf

19.02.2004

Rund 150 Mal hat Bosch dieses Instrument in deutschen Baumärkten eingesetzt und will es zügig ausbauen

Bosch hat im zweiten Halbjahr 2003 rund 150 Shop-in-Shop-Systeme in deutschen Baumärkten eingerichtet. Mit ihnen, so Matthias Knofe, Leiter Verkauf Europa Mitte im Geschäftsbereich Elektrowerkzeuge von Bosch, konnte der Abverkauf um bis zu 40 Prozent gesteigert werden. Bosch geht davon aus, dass diese Anteile insbesondere zu Lasten von Billiganbietern gehen. Da der Durchschnittspreis für Maschinen im Großflächenverkauf in den letzten Jahren von 69 € auf 45 € gesunken sei, bedeute die Hinwendung zur Marke nicht nur einen höheren Umsatz, sondern auch eine wesentliche Ertragsverbesserung für die Handelspartner. Bosch will dieses Instrument der Abverkaufsförderung zügig ausbauen. Die Bosch-Shop-in-Shop-Systeme sind auch in Österreich und der Schweiz zu finden.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch