Sehr zufrieden mit dem Baumarktgeschäft

23.03.2004

Tarkett legt im CV-Bereich ordentlich zu. Doch der schwache Dollar belastet den Umsatz

Sehr zufrieden ist der Bodenbelagsanbieter Tarkett mit dem Geschäft mit den Baumärkten. Danach konnte der CV-Bereich im ersten Quartal 2004 ein Plus von rund 20 Prozent erzielen, so Geschäftsführer Bereich Handel Deutschland, Wolfgang Sosnowski. Derzeit gebe es Überlegungen, Tarkett als Marke auch im Paternosterbereich in den Baumärkten stärker zur Geltung zu bringen.
Tarkett musste 2003 gegenüber dem Vorjahr einen Umsatzrückgang um drei Prozent von 1,44 auf 1,39 Mrd. € hinnehmen. Grund für den Rückgang ist der hohe Anteil am Nordamerikageschäft, den auch die positive Entwicklung in Osteuropa nicht auffangen konnte. Insgesamt hat sich der Handelsbereich besser entwickelt als das Objektgeschäft. Bei konstanten Wechselkursen hätte sich ein Umsatzplus von 2,7 Prozent ergeben.
Der Markt ist, so Vorstandsvorsitzender Marc Assa auf der Bilanzpressekonferenz, derzeit geprägt von hohen Rohstoffpreisen und dem Preiskampf im Handel. Dennoch rechnet er auf der Basis des ersten Quartals 2004 mit einem Plus von zwei Prozent für das Gesamtjahr bei vergleichbaren Wechselkursen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch