Wohlfühlgesellschaft im Grünen oder im Wasser

14.07.2004

Was haben der Garten und die Badewanne gemeinsam? Beide sind für die Deutschen enorm wichtig, wenn die ein Plätzchen zum Wohlfühlen suchen – wichtiger als eine schöne Wohnung

Den Garten empfinden die Deutschen als noch wichtiger für das persönliche Wohlbefinden als eine schöne Wohnung. In einer repräsentativen Befragung durch das B. A. T. Freizeit-Forschungsinstitut haben 40 Prozent die grüne Oase genannt, wenn es darum geht, eine Atmosphäre des Wohlfühlens zu schaffen. Bei Frauen lag dieser Wert acht Punkte über dem der Männer. Die schön eingerichteten eigenen vier Wände kommen auf 37 Prozent (Mehrfachnennungen waren möglich), wobei Frauen wieder acht Punkte Vorsprung haben. Noch deutlicher differieren die Präferenzen der Geschlechter, wenn’s ums Bad geht: Frauen schätzen die Badewanne als Wohlfühlfaktor mit 15 Prozentpunkten über dem allgemeinen Schnitt von 40 Prozent aller Befragten deutlich stärker als Männer. Mit Umfrageergebnissen wie diesen sieht Institutsdirektor Horst W. Opaschowski seine These bestätigt, wonach sich die gesamte westliche Welt in einem Wandel von der Erlebnisgesellschaft zur Wohlfühlgesellschaft befindet.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch