Betreff: Preispolitik

26.10.2004

Der Hagebau-Gesellschafter Bolay schreibt den Chefs von Praktiker und Hornbach einen offenen Brief. Sein Anliegen: „Bessere Zeiten im Einzelhandel: Spanne statt verramschen“

„Sehr geehrter Herr Werner, warum macht Praktiker das?“ „Herr Hornbach, ich wünsche Ihnen wieder sechs Prozent Gewinn.“ Gleich zweimal hat der Hagebau-Gesellschafter Frieder Bolay zur Feder gegriffen, um den Chefs zweier großer Baumarktfilialisten einen offenen Brief zu schreiben. Unter dem Betreff „Preispolitik“ fragt Bolay nach dem Sinn von „Rabattwochen“, „Umsatz ohne Spanne“ und Expansion „ohne Rücksicht auf fremde oder eigene Verluste“ und will wissen: „An wie vielen Standorten verdienen Ihre Wettbewerber nichts und Sie auch nichts?“ Sein Vorschlag: „Alle heben die Preise um drei oder besser fünf Prozent an“, geben etwas mehr Geld für zusätzliches Personal und höhere Löhne aus und stärken dadurch die Kaufkraft der Bevölkerung: „Fangen wir bei unseren eigenen Mitarbeitern an“, denn „wir alle wollen in fünf oder zehn Jahren Geld verdienen“.
Die beiden offenen Briefe in ihrem vollen Wortlaut veröffentlicht DIYonline in der Rubrik Dokumentation (s. u.: Weiter Beiträge zu diesem Thema).
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch