Operativer Rückzug

18.11.2004
Die Familie Möhrle will nicht mehr im Management von Max Bahr tätig sein

Der langfristig geplante Ausstieg der Familie Möhrle aus dem operativen Geschäft des Unternehmens Max Bahr wird zum Jahreswechsel vollzogen. Nachdem Dirk Christian Möhrle das Familienunternehmen in eine Betreiber- und Besitzgesellschaft umstrukturiert hat, zieht sich die Familie wieder aus dem Management zurück. Das betrifft sowohl die Position von Dirk Christian Möhrle als Geschäftsführer der Max Bahr Holzhandlung GmbH & Co KG selbst als auch die Geschäftsführung der gleichnamigen Grundstücksgesellschaft, die seiner Schwester Sybill Kern übertragen wurde. Die bestehende Geschäftsführung mit Werner Carl, Michael F. Seidel und Peter Sumfleth übernimmt ab Januar 2005 die alleinige operative Verantwortung für die Baumärkte. Alleinverantwortung für die Grundstücksgesellschaft erhält Stefan Graw, der bereits im letzten Jahr an der Seite von Sybill Kern als Geschäftsführer gearbeitet hat.
Gleichzeitig startet Max Bahr als Familienunternehmen in die nächste Generation. Peter Möhrle überträgt seinen Beiratssitz an den ältesten Sohn Kai Möhrle, der ab Januar 2005 den Beiratsvorsitz übernimmt. In Übereinstimmung mit der zweiten Gesellschafterfamilie Vogel übernimmt der bisherige Vorsitzende, Prof. Dr. Hans-Heinrich Vogel, die Stellvertreterposition.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch