Rückrufaktion bei Praktiker

14.12.2004
Die Handelskette vermutet kriminelle Absichten und erstattet Anzeige

Praktiker startet eine Rückrufaktion für Rauchmelder. Ab sofort können Kunden Produkte mit der Artikelbezeichnung „Euro Tools Art. Nr. 70001“ und dem Herstellungsdatum „2004MAY10“ zurückgeben. Das Unternehmen reagiert damit auf Prüfungsergebnisse der VdS Schadensverhütung GmbH, Köln, vom 13. Dezember 2004. Danach, meldet Praktiker, könne nach derzeitigem Stand der Erkenntnisse nicht ausgeschlossen werden, dass seit September 2004 in wenigen vereinzelten Ausnahmefällen Geräte mit dem entsprechenden Herstellungsdatum in den Verkauf gelangt seien, bei denen im Brandfall eineGefahr für Leib und Leben bestehe.
Bereits am 2. Dezember 2004 seien vorsorglich sämtliche Rauchmelder des Typs „Euro Tools“ aus dem Verkauf genommen worden. Unter den retournierten mehreren zehntausend Rauchmeldern habe lediglich eine kleine Anzahl identifiziert werden können, die das Produktionsdatum „2004MAY10“ trugen. Die äußerst geringe Zahl an gefälschten Rauchmeldern mit dem betroffenen Herstellungsdatum legt aus Sicht des Unternehmens den Verdacht nahe, dass diese Geräte der Praktiker AG in krimineller Absicht gezielt untergeschoben worden seien. Das Unternehmen will deshalb bei der Staatsanwaltschaft Saarbrücken Anzeige gegen Unbekannt erstatten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch