Investitionsplanung

15.12.2004
Im Jahr 2005 will die Klenk Holz AG in allen Standorten investieren

Die Klenk Holz AG plant am Standort Baruth ein Investitionsvolumen von 37 Mio. €. Neben der Erweiterung der Produktionskapazität für Konstruktionsvollholz von 80.000 auf 120.000 m3 soll an diesem Standort ein Heizkraftwerk zur Strom- und Wärmeerzeugung errichtet werden. Der Einschnitt wird von derzeit 1 Mio. Fm auf rund 1,5 Mio. Fm erweitert.
Nach 200.000 Fm in diesem Jahr, wird für 2005 im Starkholzsägewerk in Volgelsheim (F) mit einer Einschnittleistung von 280.000 Fm Tanne und Fichte gerechnet. Die Investitionen in Volgelsheim sind gezielt auf die Weiterverarbeitung gerichtet. Nachdem in den letzten Monaten die Trocknungskapazität auf über 100.000 m3 erhöht wurde, folgt im ersten Halbjahr 2005 der Aufbau einer KVH-Produktion. Die Kapazität liegt in der ersten Ausbaustufe bei 60.000 m3. Klenk erweitert damit in Volgelsheim sein Produktportfolio bei KVH um die Holzarten Tanne und Fichte im hochwertigen Qualitätsbereich für sichtbare Verwendungen.
Der Standort Oberrot soll, nachdem die getroffenen Lärmschutzmaßnahmen den Dreischichtbetrieb ermöglichen, mittelfristig zum integrierten Holzstandort ausgebaut werden. Aufgrund der überaus positiven Erfahrungen in Baruth ist in diesem Zusammenhang an die Ansiedlung eines MDF-Werkes gedacht.
Nach gut 2 Mio. Fm in diesem Jahr wird beim konzerneigenen Forstdienstleiter Thurn und Taxis Waldpflege (TTW) für das kommende Jahr mit einem Einschlag von 2,6 Mio. Fm Stamm- und Industrieholz gerechnet. Damit steigt der Beitrag der TTW zur Versorgung der Klenk-Standorte weiter an.weiter an.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch