Auch die Hagebau ruft jetzt zurück

17.12.2004
Rauchmelder und Ölradiotoren wurden als fehlerhafte Importware identifiziert

Nach Aldi Süd und einigen Baumarktbetreibern sind jetzt auch die bundesweit 286 Hagebaumärkte von importierten Produktfälschungen betroffen. Bei einigen der fotoelektrischen Rauchmelder der Firma Sacom mit der Artikelnummer 324547, die nach dem 9. September 2004 zum Preis von 3,99 € im Angebot waren, handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um Plagiate. Sie wurden, so die Hagebau, vom Lieferanten mit vermutlich betrügerischer Absicht unter funktionierende Geräte gemischt und sind äußerlich nicht von den Originalen zu unterscheiden.
Nach Angaben der Hagebau-Zentrale in Soltau sollen die angebotenen Rauchmelder zwar nach den national und international gängigen Normen zertifiziert sein. Dennoch könne nicht mit Gewissheit ausgeschlossen werden, dass die Geräte im Einzelfall nicht ordnungsgemäß funktionieren, so dass sie im Bedarfsfall den Benutzer nicht umgehend und verlässlich vor Brandgefahren warnen. Die Hagebau hat daher den Verkauf gestoppt und ruft alle Rauchmelder zurück.
Gleichzeitig warnen die Hagebaumärkte vor dem Gebrauch von Ölradiatoren mit der Kennung DF-100P-5. Dieser Aktionsartikel wurde im Zeitraum 23. Oktober bis 18. November 2004 zum Preis von 19,99 € in den Handel gebracht. Wie sich jetzt herausstellte, weisen die Gräte Sicherheitsmängel auf. In Einzelfällen, so die Hagebau, können ungenügend verschweißte Nähte platzen und dabei heißes Öl freisetzen. Sach- und Personenschäden seien daher nicht auszuschließen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch