Von Investorengruppe übernommen

26.04.2005

Aus Bekaert Fencing wird Betafence. Der neue Hauptaktionär Gilde will zehn Mio. € investieren

Die Bekaert Fencing N. V. ist zum 1. März aus dem belgischen Bekaert-Konzern ausgegliedert und von der niederländischen Investorengruppe Gilde übernommen worden. Ab dem 1. Mai wird der Hersteller von Zaun- und Zutrittskontrollsystemen als Betafence firmieren. Der neue Hauptaktionär ist eine europäische Kapitalgesellschaft. Er plant, in diesem Jahr rund zehn Mio. € in das Unternehmen zu investieren. Ein wesentlicher Teil davon soll in die beiden deutschen Niederlassungen in Schwalmtal und Werl fließen, um hier mittelfristig die Kapazität zu steigern. Insgesamt gehören zehn Produktionsstätten in acht Ländern zum Unternehmen. Der Umsatz belief sich 2004 auf rund 450 Mio. €. Standorte und Personalstruktur sollen unverändert bleiben, heißt es in einer Mitteilung.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch