Praktiker-Verkauf wird erwogen

20.06.2005
Metro Gruppe prüft laut Unternehmensmeldung „strategische Optionen“ für Praktiker

Die Metro-Gruppe wird nach Unternehmensangaben in den nächsten Monaten eine umfassende Prüfung aller strategischen Optionen für die Praktiker Bau- und Heimwerkermärkte AG durchführen Zu den Alternativen, die geprüft werden sollen, zählen neben einem möglichen Verkauf auch die Notierung der Mehrheit des Aktienkapitals der Praktiker Bau- und Heimwerkermärkte AG an der Börse. Ebenso kann die Prüfung zu dem Ergebnis kommen, die Entwicklung der Praktiker-Gruppe weiterhin innerhalb der Metro-Gruppe voranzutreiben. Die Investmentbank JPMorgan wird die Gruppe bei diesem Prozess unterstützend begleiten.
"Angesichts der erfolgreichen Repositionierung und des nachhaltig verbesserten Ergebnisbeitrags des deutschen Geschäfts sowie der erreichten Führungspositionen in den wachstumsstarken Märkten Osteuropas ist Praktiker nunmehr hervorragend positioniert, um sowohl innerhalb der Metro-Gruppe als auch als selbstständiges Unternehmen erfolgreich bestehen zu können", erklärte Dr. Hans-Joachim Körber, Vorstandsvorsitzender der Metro-Gruppe. "Die Prüfung strategischer Optionen steht im Einklang mit der von der Metro-Gruppe öffentlich kommunizierten langfristigen Strategie für Praktiker und unterstreicht die erfolgreiche Neuausrichtung Praktikers durch sein Managementteam."
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch