Testsieger: Hornbach

16.08.2005
Das WDR-Wirtschaftsmagazin „markt“ testete Baumärkte. Ist das Ergebnis jetzt besser oder schlechter als erwartet bzw. befürchtet?

Obi, Bauhaus, Praktiker, Hagebau, Hornbach: Welcher Baumarkt ist der günstigste, der kundenfreundlichste, ...? In fünf Folgen hat „markt“ Filialen der großen Baumarktketten auf Herz und Nieren getestet. Bei der Endabrechung wurde die "Goldene Schraube" und der "Rostige Nagel" verliehen.
Sicher hat jeder Heimwerker seinen bevorzugten Baumarkt. Klar ist auch, dass wir nur einzelne Filialen der großen Ketten testen konnten. Trotzdem gibt es am Ende Gewinner und Verlierer. Der "Rostige Nagel" geht an Praktiker, das Schlusslicht nach fünf Folgen unseres Tests.
Dabei war der Testverlierer der preiswerteste Baumarkt, und das nicht nur wegen seiner diversen Rabattaktionen. Als es darum ging, den Einkaufswagen mit No-Name-Produkten und Sonderangeboten möglichst günstig zu füllen, war Praktiker unschlagbar. Doch als wir die Preise von Markenartikeln verglichen, stellten wir fest, dass Praktiker ohne seine Rabattaktionen sogar am teuersten gewesen wäre. Auch in anderen Disziplinen landete der Baumarkt fast immer auf den hinteren Rängen der Tabelle, insbesondere beim Holzzuschnitt. Bei den Beratungstests belegte Praktiker bestenfalls einen Platz im Mittelfeld, beim Umgang mit weiblicher Kundschaft allerdings schon wieder am Ende der Tabelle. In der Gesamtwertung ergab das für Praktiker nur die Durchschnittsnote 3,8 und damit den letzten Platz.
Obi versprach zwar "mehr fürs Geld", war aber doch einen Tick teurer als die meisten Konkurrenten. Dafür punktete Obi mit hervorragendem Holz. In anderen Testfolgen ging für OBI aber doch noch einiges schief: Im Verschleißtest quittierten die Billigbits und Bohrer am schnellsten ihren Dienst. Und der Verkauf einer Glühbirne für eine lebensgefährliche Lampenfassung war nur eine der Pannen im Beratungstest. Insgesamt reichte das nur für die Durchschnittsnote 3,0 und damit für den vorletzten Platz.
Etwas besser schlug sich Hagebau. Man leistete sich keinen echten Ausrutscher, hatte allerdings nur wenige Preisbrecher und Billigprodukte zu bieten. Der Baumarkt punktete insbesondere bei unserem Test auf Frauenfreundlichkeit. Auch das Sortiment der getesteten Filialen war auffällig auf weibliche Kundschaft ausgerichtet. Das ergab am Ende die Durchschnittsnote 2,8 und damit den dritten Platz.
Bauhaus ging mit der bei weitem größten getesteten Filiale ins Rennen und belegte lange Zeit den ersten Platz. Das Billigwerkzeug erwies sich als am haltbarsten. Auch in den Preistests lag Bauhaus knapp vorne. Beim Holz leistete sich der Baumarkt aber dann erste Ausrutscher: Hier fanden wir die krummsten Latten. Den Beratungstest beendete Bauhaus eindeutig als Schlusslicht: Auch hier wurde unserem Testkunden eine Glühbirne für eine lebensgefährliche Lampenfassung verkauft. Von allen Baumärkten unterliefen den Bauhaus-Verkäufern mit Abstand die meisten Beratungsfehler. Dennoch ergab sich für Bauhaus unterm Strich die Note 2,5 und damit der zweite Platz.
Mit harter Arbeit setzte Hornbach sich an die Spitze des Testfeldes. Verglichen mit anderen Baumärkten wirkte hier zwar manches improvisiert, doch das Angebot war riesig. Echte Ausrutscher leistete sich Hornbach in keiner unserer Testdisziplinen, erreichte dafür aber mehrere zweite Plätze und einen klaren Spitzenplatz: Beim Test der Kundenberatung boten die Mitarbeiter von Hornbach die mit Abstand besten Leistungen. So gab es am Ende die Gesamtnote 2,2 und für den höchsten Platz auf unserem Siegertreppchen die "Goldene Schraube".
Das Endergebnis im Überblick
Platz 1: Hornbach, 2,2
Platz 2: Bauhaus, 2,5
Platz 3: Hagebau, 2,8
Platz 4: Obi, 3,0
Platz 5: Praktiker, 3,8
Egal, ob man nun echter Fan oder einfach nur Kunde ist: Ohne Baumarkt kommt kaum noch jemand aus. Wir trafen in unserem Test viele freundliche Mitarbeiter und auch viele zufriedene Kunden. Immer wieder sahen wir aber auch suchende und grübelnde Kunden. Wenn es also nach fünf Testfolgen einen Wunsch an alle Baumärkte gibt, dann diesen: mehr kompetentes Personal!
Michael Houben
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch