„Spekulation ohne reale Grundlage“

08.11.2005

Praktiker tritt Behauptungen der Gewerkschaft Verdi entgegen

Die Befürchtung der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, wonach bei Praktiker Tausende Stellen gestrichen werden sollen, ist nach Darstellung des Unternehmens eine reine „Spekulation, die keine reale Grundlage hat“, wie ein Sprecher sagte. „Der Börsengang ist für Praktiker eine Chance, und auf diese Chance freuen wir uns“, sagte er weiter. Mögliche Schließungen von Baumärkten in Deutschland seien nicht zugunsten der Expansion im Ausland vorgesehen, stellte der Praktiker-Sprecher klar.
Verdi-Sprecherin Cornelia Haß hatte in einem Zeitungsinterview behauptet, jeder zweite Arbeitsplatz bei Praktiker sei gefährdet. Sie bezog sich damit auf Äußerungen des Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Werner auf der gestrigen Pressekonferenz. Werner hatte gesagt, dass es wie in der Vergangenheit auch in Zukunft zu Marktschließungen kommen könne.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch