Baywa holt auf

11.11.2005
Sowohl im Einzel- wie auch beim Fachhandel meldet das Unternehmen eine positive Entwicklung

Der Münchner Handels- und Dienstleistungskonzern Baywa hat sich gegenüber dem Vorjahr sowohl im dritten Quartal als auch im Neun-Monatszeitraum verbessert. Im Quartalsvergleich steigerte der Konzern den Umsatz um 7,2 Prozent auf 1,7 Mrd. € und das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) um 8,4 Mio. € auf 13,5 Mio. €. Zum 30. September erreichte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr 4,8 Mrd. € und damit rund sechs Prozent mehr.
Insgesamt erzielte der Konzern im Segment Bau zum 30. September 2005 Umsatzerlöse von rund 1,2 Mrd. €. Damit konnte er den erheblichen Frühjahrsrückstand bis auf drei Prozent aufholen. Der Baustoffumsatz von knapp 900 Mio. € bedeutet jedoch noch immer einen Rückstand von vier Prozent zum Vorjahreszeitraum. Die leichte Umsatzsteigerung bei den Bau- und Gartenmärkten auf 301 Mio. € resultiert aus der Konsolidierung einer Gesellschaft in Österreich. Das Segment Bau liegt nach neun Monaten mit einem EGT von sechs Mio. € noch um 1,9 Mio. € zurück.
Im Segment Bau geht der Konzern für das laufende Jahr davon aus, im vierten Quartal weiter aufholen zu können. Die Umsätze der Bau- und Gartenmärkte ließen, so das Unternehmen, einen leichten Aufwärtstrend erkennen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch