Bessere Förderkredite

Für energetische Sanierung stellen Bundesregierung und KfW-Förderbank ab sofort Kredite bereit

Die Bundesregierung unterstützt seit dem 1. Februar mit konditionell verbesserten Förderkrediten energieeffiziente Sanierungs- und Bauvorhaben. Wie die Deutsche Energie Agentur (dena) mitteilt, stehen für die Finanzierung energieeffizienten Bauens im Rahmen der neuen KfW- Förderinitiative "Wohnen, Umwelt, Wachstum" drei Kreditprogramme zur Verfügung.
Für größere Sanierungsmaßnahmen mit erheblicher Energieeinsparung und Reduktion des CO2-Ausstoßes bietet das "CO2-Gebäudesanierungsprogramm" eine Finanzierungssumme von bis zu 50.000 € pro Wohneinheit zu einem effektiven Jahreszins von einem Prozent.
Für einzelne energetische Sanierungsmaßnahmen bietet das Programm "Wohnraum modernisieren" einen Kredit von ebenfalls maximal 50.000 € pro Wohneinheit zu einem Zinssatz von 2,02 Prozent.
Das Programm "Ökologisch Bauen" unterstützt die Errichtung besonders energiesparender Neubauten mit bis zu 50.000 € pro Wohneinheit. Der effektive Zinssatz für Passivhäuser und Energiesparhäuser ist gestaffelt. Bei Gebäuden mit einem Energiebedarf von 40 kWh pro m² und Jahr liegt er bei einem Prozent.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch