In neue Produktionsanlagen investiert

26.04.2006

In den vergangenen Jahren hat Otto Graf einen jährlichen Umsatzzuwachs von 10 bis 15 Prozent erzielt

Der Hersteller von Regenwassernutzungsanlagen Otto Graf baut an seinem Stammsitz in Teningen ein neues Werk. Das Unternehmen investiert 20 Mio. € in die Erweiterung von Produktion und Logistik. Auf 155.000 m² entsteht eine neue Fertigungsanlage für Kunststofferzeugnisse. In dem neuen Werk mit 11.500 m² Gebäudefläche wird, heißt es in einer Pressemitteilung, ein neuartiges Produktionsverfahren für die Tankfertigung zum Einsatz kommen. Der Produktionsbeginn ist bereits Ende 2006 vorgesehen. Erst Anfang April hatte Graf an seinem zweiten Standort im elsässischen Dachstein eine weitere Produktionshalle mit 2.600 m² in Betrieb genommen.
In den vergangenen zehn Jahren hat das Unternehmen seinen Umsatz eigenen Angaben zufolge verdreifacht. Die Zahl der Mitarbeiter ist von 50 auf nun rund 200 gestiegen. Das jährliche Wachstum beziffert Otto Graf mit 10 bis 15 Prozent. Der Exportanteil soll in den kommenden fünf Jahren auf rund ein Drittel steigen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch