Albert Hornbach scheidet aus Aufsichtsrat aus

Seine Söhne folgen ihm nach; Kingfisher-Chef Gerry Murphy ebenfalls im Aufsichtsrat

Nach 14 Jahren als Mitglied des Vorstands der Muttergesellschaft und vier Jahren als Aufsichtsratsmitglied zieht sich Albert Hornbach im Alter von 71 Jahren ins Privatleben zurück. In gleicher Weise ist er mit Ablauf der gestrigen Hauptversammlung der Hornbach-Baumarkt-AG aus deren Aufsichtsrat ausgeschieden. Zwei seiner Söhne werden ihm als Aufsichtsräte nachfolgen: Christoph Hornbach, Leiter einer Musikschule bei Aschaffenburg, übernimmt seine Funktion bei der Hornbach Holding AG, während Martin Hornbach, Unternehmensberater in Neustadt, dieses Amt bei der Hornbach Baumarkt-AG ausüben wird. Letzterer war von 1998 bis zu seinem Ausscheiden aus dem Unternehmen im Jahr 2001 Vorstandsmitglied dieser Gesellschaft.
Auch bei den anderen Aufsichtsratsposten kam es zu Veränderungen. Gerry Murphy, Group Chief Executive von Kingfisher und George Adams, Chief Executive UK Trade der Kingfisher plc, werden neue Aufsichtsräte bei der Hornbach Holding AG. Ausgeschieden sind damit Sir Francis Mackay, Chairman Kingfisher plc und Ian Cheshire, Chief Executive Officer von B & Q.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch