Internet für DIY immer wichtiger

18.08.2006
Die Deutschen gehören, was die Nutzung des Internets zum Thema Heimwerkerprodukte angeht, in Europa zur Spitzengruppe

Das Internet wird als Informationsquelle vor dem Einkauf von Heimwerkerprodukten in Europa immer beliebter. So ergab eine Kundenumfrage für den aktuellen Konsumbarometer der Cetelem Bank, einem Jointventure der BNP Paribas-Gruppe und der Dresdner Bank, dass 2005 sich 14 Prozent aller Befragten in Europa im Internet zum Thema Heimwerkerbedarf informieren. Das sind drei Prozentpunkte mehr als noch 2004. Deutschland lag dabei mit 17 Prozent auf dem dritten Platz nach Russland (23) und Großbritannien (20).
Bei den tatsächlich erfolgten Online-DIY-Käufen von Kunden mit einem Internetzugang belegen die Deutschen dagegen den ersten Platz mit 14 Prozent, gefolgt von den Briten mit zwölf Prozent. Nach Unterhaltungsprodukten (45 Prozent), Freizeit/Reisen (33) sowie Haushaltsgeräte/Hi-Fi-Produkte (26) belegen Heimwerkerartikel in Deutschland damit einen erstaunlichen vierten Platz noch vor Möbeln (10), Finanzierungsprodukten (6) sowie Neuwagen und Lebensmitteln (je 3).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch