Weiter Wachstum via Web

27.03.2007

Die E-Commerce-Umsätze sind im vergangenen Jahr um 18 Prozent gestiegen. Einzelne Bevölkerungsgruppen weisen unterschiedliche Steigerungsraten auf

Die Umsätze im E-Commerce steigen weiter. Dieses positive Bild vermitteln jüngst veröffentlichte Studien und Prognosen. So geht die Erhebung Web-Scope von GfK Panel Services davon aus, dass deutsche Verbraucher im vergangenen Jahr mehr als 15,3 Mrd. € für Waren und Dienstleistungen ausgegeben haben, die sie über das Internet gekauft haben. Gegenüber 2005 entspricht das einer Zunahme von mehr als 18 Prozent. Sowohl die Zahl der Käufe als auch die Ausgaben pro Kauf sind den Angaben zufolge gestiegen.
Die ebenfalls von der GfK (Enigma GfK) durchgeführte Studie Online Shopping Survey kommt in ihrer diesjährigen Ausgabe zu dem Ergebnis, dass mittlerweile 28,6 Mio. Personen und damit mehr als die Hälfte der Deutschen zwischen 14 und 69 Jahren im Internet einkaufen. Die höchsten Steigerungsraten verzeichnen dabei die Bevölkerungsgruppen Frauen und Personen über 50 Jahre.
Für das Jahr 2007 rechnet der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) mit einem Umsatzzuwachs im Online-Handel um zwölf Prozent. Der Verband kommt in seiner Einschätzung auf ein Volumen von 16,3 Mrd. € im Jahr 2006, das im laufenden Jahr auf 18,3 Mrd. € steigen soll. Trotz seines Wachstums liegt der Umsatzanteil des E-Commerce am gesamten Einzelhandelsumsatz laut HDE bei rund 2,5 Prozent. Der Verband rechnet damit, dass sich rund 50.000 Multi-Channel-Unternehmen behaupten können, die neben Webshops auch Ladengeschäfte betreiben.
Einen ausführlichen Bericht über die GfK-Studien zum E-Commerce finden Sie in unserer Rubrik DIYplus/DIY@Internet (siehe unten: Weitere Beiträge zu diesem Thema).
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch