Das Ende vom „Allwetterholz“

28.03.2007
Praktiker hat zugesagt, den Begriff „Allwetterholz“ nicht mehr zu verwenden

Nach Abmahnung durch den GD Holz hat Praktiker zugesagt, diesen Begriff für polymergebundene Holzwerkstoffe (WPC) nicht mehr zu verwenden. Durch den Wortbestandteil „Holz“, so begründet der Verband sein Vorgehen, würde bei den Kunden der Eindruck erweckt, es handele sich um eine witterungsfeste Holzart. Praktiker hatte gegenüber dem GD Holz schon eine erste Unterlassungserklärung abgegeben, gegen diese jedoch an verschiedenen Standorten verstoßen, heißt es in einer Pressemitteilung.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch