Optimismus unter Druck

10.09.2007
CMA und ZMP sehen Unterstützung für die Kampagnen im Pflanzenbereich

Die Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA) und die Zentrale Markt- und Preisberichtsstelle (ZMP) blicken trotz der derzeitigen Turbulenzen optimistisch in die Zukunft. Das geht aus einer Presseerklärung hervor. Hintergrund: Die beiden so genannten Durchführungsgesellschaften stehen seit mehr als einem Jahr unter erheblichem Druck. Das Verwaltungsgericht Köln hatte die Zwangsabgabe gemäß Absatzfondsgesetz in Frage gestellt und an das Bundesverfassungsgericht verwiesen. Seitdem müssen allen Produktbereiche der CMA mit nach eigenen Angaben erheblich eingeschränkten Budgets arbeiten. Dazu gehört auch das Blumenreferat, das die Absatzförderung für Zierpflanzen koordiniert. Dr. Rainer Krämer, Referatsleiter Blumen/Zierpflanzen und Baumschulerzeugnisse, sieht seine Organisation von der Politik und den Spitzenverbänden getragen. „Wir sind auch deshalb zuversichtlich“, so Krämer weiter, „weil aktuell bedeutende Unternehmen ihre Unterstützung signalisiert haben.“ Derzeit organisiert das Blumenreferat die beiden Kampagnen „Der Garten bewegt mich“ für den Gartenmarkt und „Blumisch“ für den Geschenkmarkt für Blumen und blühende Topfpflanzen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch