Praktiker-Gruppe steigert Ausbildungsquote

29.10.2007
Zehn Prozent mehr Azubis bei Praktiker; neue Ausbildungsgänge im Bereich Informatik ab 2008

Der Praktiker Konzern hat nach eigenen Angaben seine Ausbildungsleistung in diesem Jahr deutlich gesteigert: Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres (August und September) wurden in Deutschland 300 junge Schulabgänger neu eingestellt. Allein bei Praktiker erhöhte sich der Anteil der Auszubildenden im Vergleich zum Vorjahr um über zehn Prozent auf 232. Hinzu kommen 68 Auszubildende, die bei Max Bahr in die Berufspraxis einsteigen. Derzeit befinden sich fast 800 junge Menschen bundesweit im Praktiker-Konzern in der Ausbildung. Als Handelskonzern bildet die Praktiker Gruppe bisher nur in kaufmännischen Berufen aus. Aufgrund der wachsenden Anforderungen im Bereich Informatik will das Unternehmen ab dem nächsten Jahr auch in dieser Fachrichtung ausbilden. In der Konzern-Zentrale in Kirkel kann dann eine Ausbildung zum Fachinformatiker und zum IT-Systemkaufmann, an der Berufsakademie ein Studium mit Fachrichtung Wirtschaftsinformatik absolviert werden. In der Max-Bahr-Zentrale wird die Ausbildung zum Informatikkaufmann und zum Fachinformatiker angeboten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch