Verbraucher bevorzugen Bio-Produkte

Natureplus sieht in einer Lebensmittel-Studie Analogien zum Markt der Bauprodukte

Rund 75 Prozent der Deutschen würden grundsätzlich lieber zur Bio-Alternative greifen, 78 Prozent sind grundsätzlich bereit, für ein Bio-Produkt mehr zu bezahlen, 38 Prozent akzeptieren einen Aufschlag von mehr als zehn Prozent. Voraussetzung ist aber die leichte Verfügbarkeit und die Glaubwürdigkeit der Bio-Aussage. Diese Ergebnisse veröffentlichte Ernst & Young im Oktober 2007 in einer Studie, die den Markt für Bio- und Fair-Trade-Produkte untersucht. Für Natureplus ergeben sich aus dieser Studie zahlreiche Analogien zum Markt der Bauprodukte. Auch hier, so heißt es in einer Pressemeldung, sei nach allen Trendanalysen des Verbraucherverhaltens eine hohe Akzeptanz von gesunden und umweltverträglichen Produkten festzustellen und Sicherheit in den Unternehmensprozessen fördere die Glaubwürdigkeit in der Unternehmenskommunikation. Im Unterschied zum Bio-Lebensmittelbereich habe sich im Bausektor Natureplus als Label für gesunde und nachhaltige Bauprodukte etabliert. Die Studie wirft auch einige Fragen auf, die sich in der Baubranche ähnlich stellen. So ist die Erreichbarkeit von Bedeutung: Ein Händler mit gutem Bio-Angebot stellt für mehr als die Hälfte der Verbraucher nur dann eine Alternative dar, wenn er nicht weiter als fünf Kilometer von der Wohnung entfernt ist.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch