Fachgruppen mit Satzungsänderung

Eurobaustoff: Standortbezogene Umsatzauswertung gilt nicht nur bei Neuaufnahmen

Die sieben Fachgruppen der Eurobaustoff, Bad Nauheim, haben sich auf eine grundlegende Satzungsänderung geeinigt, die auch vom Aufsichtsrat verabschiedet wurde. Bei der Satzungsänderung geht es vornehmlich um die umsatzabhängigen Aufnahmekriterien. Bisher musste jedes neue Fachgruppenmitglied bereits einen definierten jährlichen EK-Umsatz vorweisen. Wurde aber früher nur eine gesellschafterbezogene Umsatzauswertung vorgenommen, wird nun eine standortbezogene Umsatzauswertung gefordert, die dann zu 100 Prozent erfüllt sein muss. Die neue Regelung gilt nicht nur bei Neuaufnahmen. Auch die bisherigen Mitglieder müssen sich in Zukunft den veränderten Kriterien stellen. Die Gesellschafter der Kooperation haben sich in sieben Fachgruppen zusammengeschlossen: Bauelemente, Dach & Fassade, Fliesen/Naturstein, Holz, Tiefbau, Trockenbau und Putze/WDVS. Insgesamt zählen die Spezialistengruppen derzeit insgesamt 217 Mitglieder (Mehrfachmitgliedschaften eingerechnet) und erreichen rund 40 Prozent des ZF-Umsatzes der gesamten Kooperation.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch